Freunde sonder Zahl - Die Geschichte des Stammbuches und die Sammlung der Herzogin Anna Amalia Bibliothek zu Weimar

Vortrag

Do, 22.10.2015, 18:00
Eva Raffel ist seit 2004 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar. Nach der Katalogisierung von Inkunabeln ist sie seit Jänner 2008 mit der Betreuung und Erschließung der Stammbücher betraut.
Neben ihren zahlreichen Publikationen und Ausstellungen zur Inkunabelforschung sei besonders auf jene zum Thema Stammbuch hingewiesen: „In ewiger Freundschaft“ (2009) werden „Stammbücher aus Weimar und Tübingen“ vorgestellt. Der Katalog „Galilei, Goethe und Co: Freundschaftsbücher der Herzogin Anna Amalia Bibliothek“ (2012) gibt mit 86 repräsentativen Beispielen (u.a. Alben mit Einträgen von Galileo Galiei, Martin Luther, Philipp Melanchthon oder Johann Wolfgang von Goethe) Einblick in die Entstehungsgeschichte, Entwicklung und Überlieferung dieser literarischen Gattung. Verwahrt doch die Herzogin Anna Amalia Bibliothek mit mehr als 1400 Exemplaren die weltweit größte Sammlung an Freundschaftsbüchern (Alba Amicorum) aus der Zeit von 1550 bis 1950.

Vortragende: Eva Raffel, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar






Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at


Mitglied werden im Verein für Volkskunde