Start: Oktober 2017

„Kaiser Gerstel, Kapauner Würstel und Schnee Baalen“

Citizen Scientists transkribieren historische Kochrezepte

So, 01.10.2017 – Do, 31.05.2018
: Auszug aus dem barocken Kochbuch, ÖMV/86.240. Foto: Birgit & Peter Kainz, faksimile digital © Volkskundemuseum Wien
Das Volkskundemuseum besitzt in seiner Handschriftensammlung historische Rezeptbücher, deren Inhalte gelesen und in die lateinische Druck- und Schreibschrift übertragen, anschließend elektronisch erfasst und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Im Oktober 2017 startete hierzu ein mehrmonatiger Lehrgang, der Dank einer Förderung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz möglich ist.

Der generationsübergreifende Lehrgang besteht aus 16 Teilnehmerinnen, die unter anderem in den Ernährungswissenschaften, der Gastronomie, den Geisteswissenschaften, dem Medien- und Informationsdienst als auch den Naturwissenschaften aktiv sind. Als Vereinsmitglieder und freiwillig tätige Citizen Scientists unterstützen sie das Museumsteam bei seinem Vorhaben, historische Zeitdokumente lesbar zu machen.

Zu Beginn des Lehrganges erhielten die Teilnehmerinnen eine Einführung in die Paläografie sowie das Lesen und Transkribieren spätbarocker Handschriften. In der wissenschaftlichen Erfassungsphase wird nun der handschriftliche Text eines ausgewählten Rezeptbuches aus dem 18. Jahrhundert anhand von eigens dafür erstellten Transkriptionsrichtlinien von den Teilnehmerinnen buchstabengetreu im heutigen Schriftbild wiedergegeben. Zusätzlich erfolgt die Recherche zu Rezeptsprache, Viktualien, Maßeinheiten, etc.

Kursbegleitend berichten ExpertInnen über vergleichbare Unternehmungen und kochen gemeinsam mit den Teilnehmerinnen ausgewählte Rezepte in der Schauküche des Museums nach. Die Transkriptionen und Digitalisate des Rezeptbuches aus dem 18. Jahrhundert werden im Juni 2018 in den Online-Sammlungen des Volkskundemuseums veröffentlicht.

Projektleitung: Claudia Peschel-Wacha
Wissenschaftliche Lehrgangsleitung: Sabine Paukner

Projektteilnehmerinnen: Simone Blassnigg, Heidemarie Brezina, Heidrun Drexler-Schmid, Karin Fleisch, Felizitas Gattermann, Uschi Gross, Gerlinde Gruber, Nina Harm, Vera Härtel, Gudrun Kanatschnig-Minichshofer, Michaela Krbusek-Waldmann, Liane Nijemcevic-Hoffmann, Susanne Ohrenstein, Karin Schob, Edith Strasser

Herzlichen Dank an das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, das mit seiner Förderung in der Höhe von € 10.000,- diesen generationsübergreifenden Lehrgang möglich gemacht hat.

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Di–So, 10.00–17.00 Uhr
ab Mai 2018:
Do, 10.00-20.00 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dez., 10.00–15.00 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

BesucherInneninformation und Preise

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Newsletter abonnieren

Folge uns: