Abgesagt

Vortrag mit Diskussion

Quo vadis Zukunft?

Fr, 24.04.2020, 18:00
Zukunftsforscher Matthias Horx ist Optimist: Warum die Welt nicht schlechter wird, wir das aber so schrecklich gerne glauben. Warum glauben viele Menschen an eine rein negative und katastrophische Zukunft? Ist Optimismus tatsächlich die „richtige“ Welthaltung? Welche Indizien gibt es, dass „die Welt“ nicht schlechter wird?
In immer schnelleren Abständen werden Untergangs-Ängste geschürt, ökonomische Zusammenbruchs-Phantasien beschworen, neue extreme Problem- und Gefahrenlagen an die Wand gemalt. Von der „Burnout-Epidemie“ bis zur „Verarmung der Mittelschicht“, von der „Volksseuche Depression“ bis zur „Demographischen Katastrophe“ reicht die Palette hysterischer Übertreibungen. Kollektive Angstwellen sind jedoch alles andere als harmlos und können echte Innovation verhindern, Märkte zerstören und dienen als offenes Einfallstor für politischen Populismus.

Matthias Horx hat 1998 das Zukunftsinstitut mit Sitz in Frankfurt und Wien gegründet.

Moderation: Siegfried Steinlechner, ORF, Wien
Eintritt frei

Im Rahmen des Digitalen Jahrmarkts
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr


Mitglied werden im Verein für Volkskunde