: Ausstellung RETROPIA. Sprechen über Sehnsuchtsbilder vom Land. Foto: kollektiv fischka / kramar © Volkskundemuseum Wien
Ausstellung RETROPIA. Sprechen über Sehnsuchtsbilder vom Land. Foto: kollektiv fischka / kramar © Volkskundemuseum Wien
: Vermittlungsprojekt Handyfilmen. Foto: kollektiv fischka / kramar © Volkskundemuseum Wien
Vermittlungsprojekt Handyfilmen. Foto: kollektiv fischka / kramar © Volkskundemuseum Wien
: Culture Conntected-Performance „FAKE REPORTS“
Culture Conntected-Performance „FAKE REPORTS“

VermittlungsProjekte

Berichte zu Mitmachprojekten und Workshops für Kinder und Jugendliche in Kooperation mit externen Partnern und Schulen.
culture connected 2019

Textperformance

Fake Reports

„PING! ... Oh, was, fuck!? ... Was ist passiert?“ Ein Präsident, der twittert. Ein Bierhändler, der sich inhaltlich nicht vom sexistischen Hassposting, das über seinen Facebook-Account lanciert wurde, distanzieren
will. Das Gesicht des Filmstars, das per Deep Fake in einem Pornofilm landet. Welchen „Nachrichten“ können wir heute noch trauen?
_MEHR
culture connected 2017/2018

Textperformance

Hamletmaschine

„Die Hamletmaschine“ wurde 1977 von Heiner Müller als Theaterstück geschrieben. In traumartigen Szenen verbindet er eigene Erfahrungen mit Ereignissen und Personen sowie mit historischen Situationen. Als privilegierter Künstler erlebte er den Realsozialismus und den Kapitalismus. Seine Figuren folgen der Spur seiner Biographie. Das Stück beschreibt einen Vorgang, wie unbewusste Wünsche gesellschaftliche Realitäten erschaffen und wie im Gegenzug diese innerhalb der Gesellschaft ständig neue Wünsche erzeugen, die zugleich unterdrückt werden müssen.
_MEHR
2017

handyfilmen

Jugend. Alltag. Medienkultur.

In Anlehnung an die Ausstellung „Handyfilme – Jugendkultur in Bild und Ton“ befassten sich 67 SchülerInnen der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP8) mit ihrer eigenen Handyfilmpraxis. Entstanden sind Filmproduktionen, bildnerische Arbeiten und eine Videoinstallation, die Einblicke in den Alltag und das Medienverhalten der Jugendlichen geben.
_MEHR
2018

Heimatmacherei

Geschichten gemeinsam gestalten

Was ist Heimat? Wie wird Heimat gemacht? Neun Lehrlinge der Damenbekleidungsgestaltung aus dem Lehrbetrieb Technologiezentrum von Jugend am Werk stellten sich in einem vierwöchigen Projekt diesen Fragen. In Auseinandersetzung mit der Ausstellung "heimat : machen. Das Volkskundemuseum in Wien zwischen Alltag und Politik" und bei einem Besuch im Museumsdepot richteten sie ihren Blick auf die Herstellung von "Heimat" über die Zertifizierung und Normierung von Trachten/-stoffen.
_MEHR
culture connected 2018

reco(r)ding Heimat

Die Aushandlung eines Begriffes zwischen Gesellschaft, Politik und medialer Inszenierung

Das Culture Connected Projekt „reco(r)ding Heimat: die Aushandlung eines Begriffes zwischen Gesellschaft, Politik und medialer Inszenierung“ von März bis Mai 2018, wurde mit 14 Schüler*innen der Bafep 8 und dem Volkskundemuseum Wien gemeinsam durchgeführt. Das Projekt beschäftigte sich mit dem Heimatbegriff und versuchte einen neuen Blick auf die Begrifflichkeiten zu werfen.
_MEHR
2018

Pantha Rhei

Lieblings- und Museumsobjekte

Pantha Rhei ist ein Projekt des Volkskundemuseums Wien mit der Jobfabrik, einer Produktionsschule im Verbund der Volkshilfe Wien sowie der Caritas Flüchtlingshilfe St. Gabriel in Kooperation mit „Hunger auf Kunst und Kultur“ im Rahmen von „Kultur-Transfair VIII“, einer Projektschiene, die durch das MehrWERT Sponsoringprogrammes der Erste Bank ermöglicht wird.
_MEHR
culture connected 2016

My Home

Woran hängt dein Herz?

In diesem Projekt setzen sich 28 SchülerInnen und zwei Schüler der 2B der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik in der Josefstadt mit der Bedeutung von Gegenständen im eigenen Wohnumfeld auseinander. Basis und Inspirationsquelle ist die derzeit im Volkskundemuseum laufende Ausstellung „Freud´s Dining Room. Möbel bewegen Erinnerung“, die Möbelsubstitute aus dem Londoner Freud Museum zeigt.
_MEHR
2015

Dealing with Past Future Perfect

Ausstellungsintervention

Der Verein KulturKontakt Austria fördert Kulturvermittlungsprojekte. In der Initiative „culture connected“ werden Kooperationen zwischen Kulturpartnern und Schulen mit einem maximalen Betrag von 1.500 Euro gefördert. Nach dem Projekt „Die Liebe und ihre Symbole“ im Jahr 2014 haben das Volkskundemuseum und die Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik in der Josefstadt (bakip8) ein weiteres Gemeinschaftsprojekt eingereicht.
_MEHR
2014

Die Liebe und ihre Symbole

Eines der Leitprojekte des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur ist die Initiative „culture connected“.
_MEHR
2013

Tischkultur

Vermittlungsprogramme

Das Volkskundemuseum hat im Jahre 2013 Programme für Kinder und Jugendliche konzipiert, in denen der gedeckte Tisch im Vordergrund steht. Es werden Unterschiede im adeligen, bürgerlichen und bäuerlichen Milieu erarbeitet, viele Rätsel rund ums Besteck und Geschirr gelöst, Servietten gefaltet und gemeinsame Imbisse eingenommen.
_MEHR
2007

MigrantInnen im Museum

Vermittlungsprogramme

Das Volkskundemuseum Wien bietet MigrantInnen, die Deutschkurse besuchen, ein Vermittlungsprogramm für verschiedene Sprachniveaus an. Die Kulturvermittlerin Mag. Katharina Richter-Kovarik entwickelte dieses Projekt unter dem Titel: „MigrantInnen im Museum“. Das Österreichische Museum für Volkskunde erhielt dafür 2008 eine Nominierung zum Staatspreis für Erwachsenenbildung.
_MEHR
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Di bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr
Juli und August geschlossen

Hildebrandt Café:
Sommeröffnungszeiten
Di und So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi bis Sa, 10.00 bis 23.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr
August geschlossen


Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Blog Soja im Museum
Blog Private Fotografie

Folge uns:

Kulturvermittlung

Anmeldung unter
www.volkskundemuseum.at/anmeldung

Information unter
T: +43 1 406 89 05.26
kulturvermittlung@volkskundemuseum.at