Seminar: Critical Management in Curating

schnittpunkt. ausstellungstheorie & praxis

Mi, 10.12.2014, 10:00
Seit der Ausgliederung der Bundesmuseen Anfang der 2000er Jahre gewinnen wirtschaftliche Kriterien und Erwägungen im gesamten Museumsfeld zunehmend an Bedeutung und haben Auswirkungen
auf Organisationsformen, Produktionsbedingungen
und Entscheidungsprozesse.
PRORGAMM

Gleichzeitig entwickelte sich seit den 1990er Jahren ein außerinstitutioneller kritischer Diskurs, der mit Referenz auf Gouvernementalitätsstudien Machtverhältnisse und Verwertungslogiken analysierte, die mit der Ökonomisierung öffentlicher Institutionen einhergehen.

Aus diesen Perspektiven entstand der „New Institutionalism“ – ein Praxisansatz, der für eine strukturelle Veränderung der Institutionen von innen heraus steht. Zugleich wurden
in den Wirtschaftswissenschaften Critical
Management Studies (CMS) zu einem neuen akademischen Forschungsfeld, das ausgehend von der kritischen Theorie die Autorität und Relevanz des institutionellen Denkens und Handelns im Mainstream befragt, bestehende dominante Systeme herausfordert und neue alternative Entwicklungen vorschlägt.

In einem transdisziplinären Seminar werden wir diese aktuellen Debatten aus den Bereichen der Wirtschaft, der politischen Theorie sowie des Ausstellungs- und Museumsfeldes aufeinander beziehen und im Hinblick auf eine kritische Auseinandersetzung mit institutionellen Praktiken produktiv machen.

Beiträge und Workshops von: Matthias Beitl (Direktor Volkskundemuseum Wien), Martin Fritz (Berater, Kunstkritiker und Kurator, Wien), Valeria Graziano (Queen Mary University, London), Stefano Harney(Singapore Management University),
Henna Harri (Aalto University, Helsinki),
Suzana Milevska (Kuratorin, Kunsthistorikerin,
Skopje/Wien), Klaus Neundlinger (Wissensökonom, 4Dimensions, Wien), Monika Sommer (Kuratorin, Museologin, Europäisches Forum Alpbach), Luisa Ziaja(Kuratorin 21er Haus Wien).

Konzept und Moderation: Beatrice Jaschke, Nora Sternfeld
Sprache: Englisch
Anmeldungen unter: anmeldung@schnitt.org
(PDF, 2.99 MB)
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr


Mitglied werden im Verein für Volkskunde