Performance

Sagt man eigentlich noch Indianer

Fr, 15.10.2021, 20:00
Bleibt man für immer das Kind seiner Herkunft? Warum erscheint uns die Projektion auf das Fremde verheißungsvoll und warum fällt es uns im Alltag schwer, neue Wege zu beschreiten? Kann man sich fremde Bräuche aneignen, kann man eigene erfinden, und wo gehört man dann dazu? Die Projektion auf fremde Kulturen erscheint uns oft als eine ferne Erinnerung. In Zeiten der Political Correctness wissen wir, was wir wann wie benennen müssen, aber erleichtert es die Annäherung?
Das Team um Barbara Gassner, das bereits 2017/18 mit der Produktion Die andere Hälfte des Himmels im Volkskundemuseum Wien zu Gast war, setzt sich erneut mit dem Thema Herkunft auseinander.

Die Biografien zweier Großtanten, die in den 1920er Jahren mittellos nach Wien gegangen sind, dienen als Einstiegshilfe in den Kosmos des Fremdseins. Ein paar wenige Fotos sind es, die uns zur Verfügung stehen. Fotos, auf denen zwei junge Frauen bereits versuchen, einem Bild zu entsprechen, das noch in ihrer Zukunft liegt: Sie blicken keck und hoffnungsvoll in die Kamera, sie nehmen Posen ihrer Zeit ein. Sie sind auf den ersten Blick elegant gekleidet, und haben das enge Tal in den Bergen hinter sich gelassen. Sie sind bereit für ‚das Neue‘.

Sagt man eigentlich noch Indianer hat die Sehnsucht nach dem Selbstverständnis vom Angebundensein ans Alte und gleichzeitiger Offenheit für das Neue zum Inhalt. Und es geht um die Sehnsucht, das Fremde in sich zu verorten, aber nie nur im Anderen.

// Coronabedingt von Frühling auf Herbst 2021 verschoben. //

Termine
Fr, 15.10.2021, 20.00 Uhr (Premiere)
Sa, 16.10.2021, 20.00 Uhr
Fr, 22.10.2021, 20.00 Uhr
Sa, 23.10.2021, 20.00 Uhr
So, 24.10.2021, 18.00 und 20.00 Uhr
Fr, 29.10., 20.00 Uhr
Sa, 30.10.2021, 20.00 Uhr
So, 31.10.2021, 18.00 und 20.00 Uhr

Konzept: Barbara Gassner
DarstellerInnen: Barbara Gassner, Markus Zett
Regie: Ed Hauswirth führt Regie
Musik: KMET
Kostüm und Raum: Georg Klüver-Pfandtner

Anmeldung erforderlich
Anmeldung jeweils unter dem Einzeltermin: www.volkskundemuseum.at/termine
Eintritt: € 18,–, ermäßigt: € 14,–
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

// COVID-19: Info zum Museumsbetrieb //

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr


Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Blog MuSOJAm. Soja im Museum
Blog iAbgestaubt
Blog Private Fotografie