Festival MEMENTO MORI

Lecture

Solidarität zwischen Lebenden, Sterbenden und Toten

Fr, 08.10.2021, 17:00
Totenriten waren stets sowohl auf die Sterbenden und die Toten als auch auf die Hinterbliebenen ausgerichtet. In den meisten Kulturen gibt es einen reichen Schatz verschiedenster Formen der Sorge für die Toten, aber auch Vorstellungen von der Sorge, die die Toten für die Lebenden tragen. Erst in der Moderne sind die Toten aus dem Blick geraten.
Erfahrungen aus der Sterbebegleitung sowie das wiedererwachte Interesse vieler Menschen an Totenriten und an der Frage des Weiterlebens nach dem Tod rütteln an diesem Ungleichgewicht.

Mit Prof.in Mag.a Dr.in Birgit Heller

Teilnahme kostenlos
Anmeldung erforderlich, möglich bis 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn


MEMENTO MORI
Ein interkulturelles Festival zu Tod und Trauer in Wien
Do, 7.10.2021 bis So, 17.10.2021
Festivalzentrale: Volkskundemuseum Wien
Kuratiert von Tina Zickler
Programm: www.festival-memento-mori.at
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Sommeröffnungszeiten
Di und So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi bis Sa, 10.00 bis 23.00 Uhr
Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr

August geschlossen