Verschoben auf 2021

Lange Nacht der Forschung

Fr, 08.05.2020, 18:00
Soja boomt und Soja ist – sobald man sich damit beschäftigt – überall. Vor 140 Jahren wurde in Österreich erstmals Soja angebaut. Die mit dem Gebäude des Volkskundemuseums verwobene Geschichte von Soja in Europa und Wien ist der Ausgangspunkt, sich auf unterschiedlichen Wegen dem historischen wie gegenwärtigen Phänomen Soja zu nähern.
Stündlich ab 20.00 Uhr
Gesprächsorientierte Rundgänge durch die Dauerausstellung zur historischen Entwicklung des Volkskundemuseum Wien und der Verbindung zu Soja und zur Familie Haberlandt. Ziel ist eine Reflexion von Geschichte und Gegenwart von Soja. Ist der Konsum von Soja nachhaltig und was bedeutet das überhaupt? Welche Inhaltsstoffe hat die Pflanze und wie wirken sich diese auf den Körper aus? Was sagt die Verwendung von Soja über Stadt und Land aus? Anhand der vorhandenen Objekte in der Dauerausstellung versuchen wir, weitere Assoziationen zur Sojabohne herzustellen.

19.00 bis 22.00 Uhr
Für Kinder von 9 bis 13 Jahre
Mit Bohnella Soya und Sherlock Bohns auf den Spuren von Soja:
Hilf den Detektiven Sherlock Bohns und Bohnella Soya, die vom Volkskundemuseum beauftragt wurden, Indizien zu finden, wo denn die weltbekannte Sojabohne, über die jetzt so viel geredet wird, überall ihre Finger im Spiel hat. Mach eine detektivische Entdeckungstour durch das Museum und finde alle Hinweise, nur so kannst du helfen den Fall zu lösen.

// Abgesagt wegen des Coronavirus: Verschoben auf 2021 //
 
Keine Anmeldung erforderlich
Eintritt frei

Zur Langen Nacht der Forschung 2020
Zum Projekt Soja
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr


Mitglied werden im Verein für Volkskunde