In der Passage

Rasanter Stillstand

Impressionen unter Covid-19

Di, 09.02.2021 – So, 21.03.2021
2020 war das Jahr, in dem Corona unser aller Leben veränderte. Die Alltage, Pläne und Träume von Menschen überall auf der Erde wurden auf den Kopf gestellt. Noch immer sind die Auswirkungen auf unser Zusammenleben, auf das soziale System, auf das Verständnis von Staat und Freiheit, auf die Wirtschaftssysteme der Welt nicht in vollem Umfang absehbar.
Die Ausstellung in der Passage des Museums gibt Einblicke in eine fotografische Dokumentation des ersten pandemiebedingten Lockdown, der von März bis Mai 2020 dauerte. Die digitalen Fotos, die fast alle von Mitarbeiter*innen des Museum angefertigt wurden, vermitteln einen persönlichen wie kollektiven Eindruck der sich verändernden Alltage.
 
Erstmals veröffentlicht wurden sie im Herbst 2020 in der Österreichischen Zeitschrift für Volkskunde (ÖZV). In der Passage sind sie ausgedruckt zu sehen, verbunden mit ein paar wenigen Objekten aus der Sammlung. Die Fotos und Objekte sind ein Ausgangspunkt für das weitere Nachdenken und Beforschen der Pandemie.

Kuratierung: Susannze Bezdek, Kathrin Pallestrang

Die Ausstellung ist kostenlos in der öffentlich zugänglichen Passage zu besichtigen.
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at


Mitglied werden im Verein für Volkskunde