26.9.-27.9., jeweils 11-13 Uhr

Guest: Hullaza REAL

Tanzperformance und Brunch

So, 27.09.2015, 11:00 – 13:00
Der Performance Brunch REAL schafft einen Rahmen für zeitgenössische, performative Kunst. Der Performance Brunch REAL schafft einen Rahmen für zeitgenössische, performative Kunst.
Ein Wochenende - genannt Peraht REAL - lädt in entspannter Atmosphäre zum Essen und Genießen sowie zum Nachdenken über Heimat, Geschlechterrollen, Sein und Schein und Identitätsbildung ein.

Brunch
bluem im Museum serviert vegetarische, regionale und saisonale Küche im Garten oder Cafè des Volkskundemuseums. www.delibluem.at

Eintritt: € 20,- all inclusive: Performance & Brunch. Eintritt für Kinder bis 6 Jahre frei.
Bei Gruppenanmeldung jede 5. Person gratis.

Anmeldung per Email bis 21. September nötig: postfachF8@gmail.com


Programm
KÄPTN BICARR
KäptnBicarr ist eine Kunstfigur, die durch das Arbeiten mit einer Perchtenmaske entstanden ist und einen eigenbrötlerischen Charakter spielt, wie man ihn auch im realen Leben ab und an trifft. Schnell werden Figuren wie Käptn Bicarr kategorisiert und in die dazu passende Schublade gesteckt bzgl. Geschlecht, Alter und sozialer Herkunft. Doch scheint das Bild manchmal einen Wackelkontakt zu haben, Störsequenzen mischen sich hinein.

Regina Picker Nach einer Musikausbildung mit Schwerpunkt Querflöte und Chor in Linz studierte sie Musik- und Tanzpädagogik und Wien. Danach folgte eine Yoga Lehrerinnen Ausbildung. Seit 2006 kreiert sie Stücke in unterschiedlichen Konstellationen mit Auftritten im In- und Ausland (Ö, HU, BG, TR, IT, GB, USA, MX, BR).
www.reginapicker.at


VIBES-BILD
Performance: Aline Kristin Mohl
In der Auseinandersetzung mit einer als Wurzelweiberl bezeichneten Schönperchtenmaske aus der Steiermark hat Aline Kristin Mohl mit stereotypen Frauenbildern aus unserer Gesellschaft gearbeitet.
Im Stück VIBES- Bild bleibt die Maske immer dieselbe, während sich die Figur von einer Rolle zur nächsten bewegt. Zwischen überzeichneten Bildern und Handlungen, bleibt Raum für Identifikation. Der Kontrast zwischen Maske, Körper und Charakter wirft die Frage nach dem Realen und dem Verborgenen auf.

Aline Kristin Mohl ist seit Herbst 2007 als freischaffende Sängerin, Tänzerin, Performerin und Pädagogin tätig. Ihre Stücke wurden bereits international gezeigt (BE, NL, DE, MEX, BR), Aline And Art siedelt sich spartenübergreifend in den Feldern Musik, Tanz, Performance und Kunst für junges Publikum an. www.alineandart.com



DA SOUND OF MUSIC - BONUSTRACK
In der Performance DA SAUND OF MUSIC – BONUS TRACK suchen Janina Sollmann und Simon Vosecek ihr eigenes, persönliches, heimliches Heimatlied. Sie rätseln über die Bundeshymne, sie läuten mit Kuhglocken, sie singen Edelweiß, zeichnen, tanzen und komponieren.

Janina Sollmann studierte Pädagogik für Modernen Tanz am Konservatorium der Stadt Wien sowie deutsche und hispanische Philologie an der Universität Wien. Künstlerische Arbeit mit Jugendlichen (z.B.: Verpeace dich, SBW 2011, Dornröschen spinnt, 2011, Mord auf der Topinambur, 2013). Leitet seit 2003 gemeinsam mit Gabriele Wappel die schallundrauch agency und setzte zahlreiche Tanz-und Performance-Projekte für junges Publikum um (zuletzt als „Regisseurin von „Mim Zug“ und „Im falschen Film“ tätig und als Performerin bei "Da Saund of Music - Hidden Tracks). Seit einem halben Jahr ist Janina Mutter von ihrem ersten Kind Sebastian.

Šimon Vosecek Geboren in Prag, Tanzausbildung ab 5 Jahren, Klavier- und Orgelunterricht. Kompositionsstudien am Prager Konservatorium und an der Wiener Musikuniversität. Seit dem Abschluss 2008 freiberuflich unterwegs als Komponist, Chansonnier, Konzertorganisator, Lehrer, Handwerker und Hausmann. Die abendfüllende Oper Biedermann und die Brandstifter wurde 2008 mit dem Outstanding Artist Award ausgezeichnet. Seine Auffassung vom Phänomen Arbeit wird beeinflusst von der Sehnsucht nach Freiräumen. Šimon Vosecek ist seit 2012 bei der schallundrauch agency.
 
HAYMAT
Wenn heute österreichische Volkstänze getanzt werden, gilt das meist als „völkisch“. Wenn in Kurdistan traditionell kurdisch getanzt wird, geht es um Politik. Und was passiert, wenn österreichische KurdInnen Schuhplatteln?
Unter der Leitung von Aysel Ates, Ruken Ersalan und Laura Unger zeigt die kurdische Tanzgruppe Koma Raperîn eine Performance, die sich zwischen Traditionellem, Zeitgenössischem, Heimat und Exotik bewegt.
Koma Raperîn ist eine kurdische Tanzgruppe, die hauptsächlich aus jungen KurdInnen (zwischen 16 -19 Jahren) aus der Türkei besteht. Seit ungefähr vier Jahren praktizieren sie traditionelle Tänze, auch Govend genannt, aus verschiedenen kurdischen Provinzen.

Aysel Ates studiert das Lehramtsstudium der Unterrichtsfächer Deutsch und Geschichte an der Universität Wien. Im kurdischen Verein „demkurd“ ist sie als Co-Vorsitzende tätig. Sie unterrichtet kurdische Folklore und engagiert sich europaweit in kurdischen Folkloreorganisationen.

Ruken Eraslan ist Juristin und absolviert zur Zeit ihr Doktoratsstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Sie engagiert sich im Bereich Integration, ist bei diversen kurdischen Vereinen ehrenamtlich tätig und unterrichtet klassischen, kurdischen Volkstanz.

Laura Unger ist freischaffende Tänzerin und Choreographin. Sie studierte Tanz in Berlin und Istanbul und schreibt derzeit an ihrer tanzwissenschaftlichen Masterarbeit an der Universität Salzburg. Ausgehend von ihren familiären Wurzeln im Waldviertel untersucht sie das Potential von traditionellem Tanz als Gegenkultur. Mehr Information unter:
www.ungerlaura.wordpress.com
 
Weitere Infos unter:
www.alineanrart.com
www.reginapicker.at/art

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr


Mitglied werden im Verein für Volkskunde