„Sie meinen es politisch!“

100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich

Fr, 08.03.2019 – So, 25.08.2019
: Ausstellung "Sie meinen es politisch!" 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich im Volkskundemuseum Wien © kollektiv fischka/kramar
Mit der Gründung der Republik vor 100 Jahren wurde ein wesentlicher Schritt für die Gleichberechtigung von Männern und Frauen beschlossen: das Frauenwahlrecht. Das interdisziplinäre Projekt "frauenwahlrecht.at" thematisiert als Teil der Republiksfeierlichkeiten diesen gesellschaftspolitischen Meilenstein und beleuchtet die politische Partizipation von Frauen von 1848 bis heute.
Vor 100 Jahren zogen Frauen erstmals in das österreichische Parlament, in Landtage und Gemeinderäte ein. Mit der Gründung der Republik 1918 ging auch die Einführung des allgemeinen, gleichen, direkten und geheimen Wahlrechts ohne Unterschied des Geschlechts einher – ein Meilenstein in der Auseinandersetzung um Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Österreich.
Doch die politische Partizipation von Frauen blieb umstritten: Das frisch eingeführte Wahlrecht schloss Prostituierte über das Kriterium der Sittlichkeit von der ersten Wahl 1919 aus. Um das bislang unbekannte Wahlverhalten von Frauen beobachten zu können, wurden zeitweise verschiedenfarbige Stimmkuverts für Männer und Frauen eingesetzt. Bis heute sind Politikerinnen sexistischen Vorurteilen ausgesetzt.

"Behüte der Himmel! Sie meinen es politisch!" schrieb Karl Kraus 1907 über die Frauenwahlrechtskämpferinnen und offenbart damit, welche Widerstände die Akteurinnen überwinden mussten. Die Ausstellung schafft Einblicke in die Kämpfe von Frauen um politische Mitbestimmung – von der Französischen Revolution bis in die jüngste Vergangenheit.

Um nachvollziehbar zu machen, wie sehr die Einführung des Frauenwahlrechts bis heute in unserem Alltag wirkt, werden historische und gegenwärtige Orte ins Zentrum der Erzählung gerückt: Das Wahllokal, in dem Frauen 1919 erstmals wählen konnten. Die Straße als Ort des Aktivismus und Protests von Frauen. Das sozialdemokratische Vereinslokal, in dem Frauen politisch geschult wurden. Der autonome Frauenraum, in dem sich Frauen unabhängig und abseits von Parteien organisierten. Haus und Arbeitsplatz als Räume, die
sich im Spannungsfeld zwischen Erwerbs- und Hausarbeit veränderten. Und schließlich das Parlament, in dem vor 100 Jahren Frauen erstmals ihre Stimmen erhoben.

Gesellschaftliche und politische Errungenschaften für Frauen wurden im Laufe der letzten 100 Jahre aber auch immer wieder ausgehöhlt oder zurückgenommen – im extremsten Fall während der Zeit des austrofaschistischen Ständestaats und des Nationalsozialismus zwischen 1933 und 1945. Auch die Frage, wer wählen darf, wurde und wird in der Demokratie immer wieder neu verhandelt – so stehen heute Forderungen nach dem Wahlrecht für hier lebende Menschen ohne Staatsbürgerschaft im Zentrum der Debatte.


Im Rahmen des Projektes "frauenwahlrecht.at"

Das Projekt umfasst die Ausstellung "Sie meinen es politisch!" 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich ab März 2019 im Volkskundemuseum Wien, die Wahlzelle "Sie meinen es politisch!" 100 Jahre Frauenwahlrecht vor Ort als dezentrales Ausstellungsmodul an mehreren Orten in Österreich sowie die Publikation des Begleitbands zur Ausstellung mit aktuellen Forschungsarbeiten.

Projektleitung: Johanna Gehmacher, Gabriella Hauch, Maria Mesner
Kurator*innen: Remigio Gazzari, Veronika Helfert, Corinna Oesch, Johanna Zechner
Ausstellungsgestaltung: Peter Karlhuber
Grafik: Gerhard Spring
Wissenschaftliches Komitee: Birgitta Bader-Zaar, Elisabeth Holzleithner, Heidi Niederkofler, Birgit Sauer

Begleitband zur Ausstellung
"Sie meinen es politisch!"
100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich: Geschlechterdemokratie als gesellschaftspolitische Herausforderung. Herausgegeben von "Blaustrumpf ahoi!"
Zu beziehen im Museumsshop oder unter buchbestellung@volkskundemuseum.at

Zum Projekt
www.frauenwahlrecht.at

Ein Projekt der Österreichischen Gesellschaft für Zeitgeschichte (ÖGZ) und des Johanna Dohnal Archivs in Kooperation mit dem Volkskundemuseum Wien, dem Frauenmuseum Hittisau und dem Kreisky-Archiv.


BEGLEITPROGRAMM

Do, 7.3.2019, 19.00 Uhr
Eröffnung
Grußworte: Heinz Fischer
Begrüßung: Matthias Beitl
Zur Ausstellung: Birgitta Bader-Zaar, Remigio Gazzari, Gabriella Hauch, Veronika Helfert, Maria Mesner, Corinna Oesch, Johanna Zechner
Moderation: Johanna Gehmacher
Musik: Schapka
Die Eröffnung wird in Österreichische Gebärdensprache übersetzt.

Do, 21.3.2019, 17.00 Uhr
Führung und Gespräch
Auf die Straße!
Dialogische Führung durch die Ausstellung mit Historikerin Gabriella Hauch und Kurator Remigio Gazzari zu Aktivismus und Öffentlichkeit in der Frauen(wahlrechts)bewegung.
Kosten: Eintritt + € 4,- Führungstarif

Mi, 27.3.2019, 18.00 Uhr
Buchpräsentation
"Sie meinen es politisch!"
100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich: Geschlechterdemokratie als gesellschaftspolitische Herausforderung. Begleitband zur Ausstellung herausgegeben von "Blaustrumpf ahoi!"
Eintritt frei

Di, 2.4.2019, 19.00 Uhr
Buchpräsentation und performative Lesung
"Warum feiern" – Beiträge zu 100 Jahren Frauenwahlrecht
Literatur, Wissenschaft und Aktivismus. Lesetour durch verschiedene sprachliche Artikulationsformen von sozialen und politischen Frauenrealitäten mit den Herausgeberinnen Elena Messner, Eva Schörkhuber, Petra Sturm und Autorinnen des Bandes.
Eintritt frei

Do, 4.4.2019, 15.00 Uhr
Stadtrundgang
"Orte des Frauenwahlrechts"
Dialogisch angelegter Rundgang entlang einiger zentraler Orte in Wien, die mit der Geschichte des Frauenwahlrechts verbunden sind. Ausgangs- und Endpunkt der Führung sind die Ausstellungen im Volkskundemuseum Wien und dem Haus der Geschichte Österreich. Eine Auswahl an Objekten dient da wie dort als Anknüpfungspunkt.
Eine Kooperation von frauenwahlrecht.at, Volkskundemuseum Wien und Haus der Geschichte Österreich.
Treffpunkt: Volkskundemuseum Wien
Begrenzte TeilnehmerInnenzahl
Anmeldung bis 28.3. erbeten: vermittlung@hdgoe.at
Kosten: € 12,- / € 8,- erm.

Do, 11.4.2019, 17.00 Uhr
Führung und Gespräch
"Gleiches Recht für alle!"
Dialogische Führung mit der Historikerin Birgitta Bader-Zaar und der Kuratorin Corinna Oesch zur Frauenwahlrechtsbewegung 1848–1918.
Kosten: Eintritt + € 4,- Führungstarif

Do, 11.4.2019, 19.00 Uhr
Lesung
Frauen.Wahl.Recht.
100 Jahre Frauenwahlrecht. Anthologie. Herausgegeben von Isabella Feimer, Literaturedition Niederösterreich. Es lesen zwei Autorinnen aus dem Buch.
Musik: Jelena Popržan und Lina Neuner.
Eintritt frei

Do, 16.5.2019, 16.00 Uhr
Führung und Gespräch
Über Quoten, Kleider und Politik
Dialogische Führung mit der Politikwissenschaftlerin Birgit Sauer und den Kuratorinnen Johanna Zechner und Veronika Helfert zu Handlungsspielräumen von Politikerinnen.
Kosten: Eintritt + € 4,- Führungstarif

Juli/August 2019
dotdotdot Open Air Kurzfilmfestival
Fokus "Frauenwahlrecht"

Filmscreenings mit Diskussion
Programm online ab 10.6.2019
www.dotdotdot.at

In Kooperation mit der Akademie der bildenden Künste:

Ausstellung
she makes president
Während der Ausstellungsdauer werden in den Räumen des Volkskundemuseum Wien Arbeiten von Studierenden des Fachbereichs Zeichnen der Akademie der Bildenden Künste gezeigt, die den thematischen Ausgangspunkt "Frauenwahlrecht" haben.
Künstlerinnen: Julia Haugeneder & Stefanie Hintersteiner, Christina Kroiß, Mary Gold, Julia Augusta Hohenbüchler, Franziska Lydia Prohaska & Sophia Davislim & Mariella Lehner

Di, 18.6.2019, 19.00 Uhr
Performance
Vote, Vote, Vote!
Summer Showing. Die Ausstellung "Sie meinen es politisch!" ist Ausgangspunkt für die Performances, die von den Studierenden des Fachbereichs Performative Kunst entwickelt werden. Sie sind sowohl im Garten als auch in den anderen Räumlichkeiten des Museums zu sehen. Carola Dertnig und Stefanie Sourial unterstützen die Studierenden.
Eintritt frei


KULTURVERMITTLUNG

Informationsworkshop für PädagogInnen
Do, 14.3.2019, 18.00  Uhr


KuratorInnen führen durch die Ausstellung
Mi, 27.3.2019, 16.00 Uhr
Do, 13.6.2019, 16.00 Uhr
Kosten: Eintritt + € 4,- Führungstarif

Sonntagsführungen
So, 10.3.2019, 24.3.2019,
14.4.2019, 28.4.2019,
12.5.2019, 26.5.2019,
9.6.2019, 16.6.2019, 23.6.2019,
7.7.2019, 14.7.2019, 21.7.2019,
4.8.2019, 11.8.2019, 18.8.2019, 25.8.2019,
jeweils 15.00 Uhr
Kosten: Eintritt + € 4 Führungstarif

„Sie meinen es politisch!“, wir auch!
Workshop
Ab 14 Jahren
Wozu wählen wir? Was bedeutete das Recht zur Wahl zu gehen für die Geschichte der Frauenbewegung? Was heißt es für uns im 21. Jahrhundert? Mit der Gründung der Republik vor 100 Jahren wurde ein wesentlicher Schritt zur Gleichberechtigung von Männern und Frauen beschlossen: das Frauenwahlrecht. Der Workshop setzt sich mit gesellschafts- und demokratiepolitischen Aspekten dieses Themas auseinander. In Kleingruppen erkunden wir thematische Orte der Ausstellung wie die "Straße", den "Arbeitsplatz" oder das "Parlament". Die Eindrücke werden mit Fragen rund um das Wahlrecht verknüpft. Eine Wahlbox verrät uns mehr über unser momentanes Wahlverhalten als Klasse.
Dauer: 90 Minuten
Kosten: € 4,50 pro Person


Anmeldung und Information
kulturvermittlung@volkskundemuseum.at
oder +43 (0) 1 406 89 05.26





                

 

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Di bis Fr, 9.00 bis 12.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr
Zu den Öffnungszeiten während der Feiertage


Mitglied werden im Verein für Volkskunde!
Bis zu 3 Monate kostenlos: Jetzt Mitglied werden und erst ab 2020 Beiträge zahlen

Blog MuSOJAm. Soja im Museum
Blog Private Fotografie