Dust and Data

The Art of Curating in the Age of Artificial Intelligence

Ein künstlerisches Forschungsprojekt zu digitalen Sammlungsbeständen des Volkskundemuseum Wien: Artificial intelligence und machine learning stehen auch im Museum mit seinen wachsenden, digitalen Sammlungsbeständen ante portas. Das zweijährige künstlerische Forschungsprojekt „Dust and Data – The Art of Curating in the Age of Artificial Intelligence” (DAD) erkundet in mehreren Teilprojekten Möglichkeiten des Einsatzes von künstlicher Intelligenz in der kuratorischen Museumsarbeit und dockt dafür auch am Volkskundemuseum Wien an.
DUST AND DATA ist ein – vom FWF im Rahmen des Programms „PEEK“ gefördertes – art based research-Projekt, das nach Wegen sucht, Artificial Intelligence für die Arbeit von Kurator*innen und das Erleben der Ausstellungsbesucher*innen nutzbar zu machen. Der Möglichkeitsrahmen spannt sich hier von neuen Recherche-Optionen bei der Arbeit an Ausstellungen bis hin zu neuen, interaktiven Installationen, die für das Publikum geschaffen werden können. Über spektakuläre Anwendungen im Bereich des „audience engagements“ (wie der Sichtbarmachung und interaktiven Sortierbarkeit ganzer Sammlungsbestände) hinaus, fragt das transdisziplinäre Team aus Kuratoren, AI-Forschern und Architektinnen aber insbesondere danach, wie AI das Betriebssystem Museum beeinflussen wird:
 
Wie wird sich das Kuratieren und Ausstellen selbst durch den Einsatz neuer Technologien verändern? Welche öffentlich relevanten Nutzungs-, Darstellungs- und Erzählmöglichkeiten für das gerade entstehende, riesige digitale Erbe gibt es? Wie kann die Entwicklung von mächtigen ground truths und displays kommender, digitaler Anwendungen beeinflusst, mitgestaltet (und nicht allein den großen Technologiekonzernen überlassen) werden?
 
Gemeinsam mit dem Volkskundemuseum Wien will DAD deshalb neue Wege für den Einsatz von künstlicher Intelligenz in der kuratorischen Museumsarbeit mit volkskundlichen Sammlungen austesten, erschließen und einer künstlerisch-wissenschaftlich interessierten Öffentlichkeit präsentieren.
 
Die Kooperation sieht vor, auf Basis des vom Volkskundemuseum verwendeten Datenbanksystems und zweier ausgewählter Sammlungsbestände neue Wege und kuratorische Strategien aufzuzeigen, mit Kurator*innen des Hauses und ausgewählten internationalen Wissenschafter*innen zu diskutieren und zuletzt eine physische Präsentation der Erkenntnisse der künstlerischen Forschung am Museum selbst zu veranstalten.


Projekt "Dust and Data"
- Akademie der Bildenden Künste Wien (Niko Wahl, Alexander Martos)
- Institute of Computational Perception at JKU Linz (Arthur Flexer)
- Koerdtutech (Irina Koerdt, Sanja Utech)
- Finanzierung: FWF, Programm „PEEK"

Team Volkskundemuseum
Elisabeth Egger, Magdalena Puchberger, Andreas Schmid

Weitere Informationen
www.dustanddata.at
www.facebook.com/dustanddata



Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

// Info zum Museumsbetrieb bezüglich des Coronavirus //

Öffnungszeiten

Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung

Hildebrandt Café:
Di und So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi bis Sa, 10.00 bis 23.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr
August geschlossen


Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Blog MuSOJAm. Soja im Museum
Blog iAbgestaubt
Blog Private Fotografie