PAssage

In wechselnden Mini-Schauen bietet das Volkskundemuseum Einblick in seine vielseitigen Sammlungen.
Die Vitrinen befinden sich in der öffentlich zugänglichen Passage und sind daher kostenlos zu besichtigen.
In der Passage

Glitzerwelten

Di, 07.12.2021 – So, 06.02.2022
: Gablonzer Christbaumschmuck in den Sammlungen des Volkskundemuseum Wien. Foto: Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
In der dunklen Jahreszeit darf es im Volkskundemuseum Wien wieder funkeln und glitzern. Ein kürzlich durch Schenkung erworbenes Konvolut an Christbaumschmuck aus Gablonzer Glasperlen füllt die Vitrinen der Passage. Anhand dieser Stücke aus der Nachkriegszeit erfahren die Besucher*innen mehr über die Geschichte der einst weltberühmten Erzeugnisse der Gablonzer Hausindustrie.
_MEHR
In der Passage

Ritt durch die Passage

Objekte rund ums Pferd

Di, 21.09.2021 – So, 05.12.2021
: Spielfiguren aus den Sammlungen des Volkskundemuseum Wien. Foto: Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
Der Reiter in der Taschenuhr, die Kutsche auf dem Messergriff, das Pferd in der Weihnachtskrippe … Thematisch findet sich das Pferd im kulturhistorischen Objektbestand des Volkskundemuseum Wien in nahezu allen Sammlungsbereichen wieder.
_MEHR
In der Passage

Reisen & Andenken

Eine Hommage an das Souvenir

Di, 08.06.2021 – So, 19.09.2021
: Souvenirs aus den Sammlungen des Volkskundemuseum Wien. Foto: Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
Reiseandenken, Souvenirs, Mitbringsel für sich und die Daheimgebliebenen bewahren Erinnerungen an Orte, Menschen und Erlebnisse. Sie sind Teil unserer touristischen Kultur und vermögen das Bild von Städten, Landschaften und Ländern in unseren Köpfen zu prägen. Wenige bleiben standhaft, in Urlaubslaune kein Erinnerungsstück vom Sehnsuchtsort zu erwerben. Die Souvenirindustrie verlockt mit den Klischees von heiler Alpenwelt und Strandidylle zum Kauf. Das Dortgewesensein soll schließlich bezeugt werden. Dabei kann es vorkommen, dass sich Tourist*innen länger in den Souvenirshops aufhalten, als vor den Sehenswürdigkeiten selbst.
_MEHR
In der Passage

Schlüssel im Palais

Von Reide, Dorn und Bart

Di, 23.03.2021 – So, 06.06.2021
: ÖMV/1719 Steckschlüssel aus Silber, 19. Jh., beschädigt am Gesenk. Volkskundemuseum Wien
Geschmiedet, geschnitten, gelötet oder geprägt – jeder Schlüssel enthält letztendlich einen Code, der ihn dazu ermächtigt, etwas zu öffnen oder zu schließen. Schlüssel sind unverzichtbar im Alltag und werden häufig über ihre Lebensdauer hinaus aufgehoben.
_MEHR
In der Passage

Rasanter Stillstand

Impressionen unter Covid-19

Di, 09.02.2021 – So, 21.03.2021
: Ausstellungsräume Volkskundemuseum Wien. Foto: kollektiv fischka/kramar © Volkskundemuseum Wien
2020 war das Jahr, in dem Corona unser aller Leben veränderte. Die Alltage, Pläne und Träume von Menschen überall auf der Erde wurden auf den Kopf gestellt. Noch immer sind die Auswirkungen auf unser Zusammenleben, auf das soziale System, auf das Verständnis von Staat und Freiheit, auf die Wirtschaftssysteme der Welt nicht in vollem Umfang absehbar.
_MEHR
In der Passage

Baumschmuck

Zierde für die dunkle Jahreszeit

Di, 17.11.2020 – So, 31.01.2021
: Blick in Schachtel ÖMV 71503-71530. Foto: Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
Baumschmuck muss nicht nur Christbaumschmuck sein. Zu sehen sind historischer Weihnachtsschmuck aus Glas und Neuinterpretationen dieses Metiers. Künstlerische Erzeugnisse und Do-it-yourself-Schmuck aus Natur- oder Recyclingmaterialien aus den Sammlungen des Museums ergänzen die kleine Schau. Die unterschiedlichen Materialien zeigen, dass auch der Baumschmuck vom jeweiligen Zeitgeschmack und den zur Verfügung stehenden Mitteln abhängig war. Geschmückt wurde mit dem, was erhältlich und leistbar war.
_MEHR
In der Passage

Those were the days

Die Zeit der Veranstaltungen

Fr, 15.05.2020 – So, 15.11.2020
: Those were the days. Die Zeit der Veranstaltungen. Foto: Matthias Beitl © Volkskundemuseum Wien
Die ausgestellten T-Shirts und Pässe sind Relikte der Zeit des öffentlichen und gemeinschaftlichen Rock´n Rolls, wie er um die Welt zog und hunderttausende Menschen glücklich machte.
_MEHR
In der Passage

Ein gutes neues Jahr!

Glücksbringer aus der Sammlung des Volkskundemuseum Wien, 2. Teil

Di, 17.12.2019 – So, 19.01.2020
: Ausstechform Kleeblatt, ÖMV 83.552009. Foto: Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
Beispiele aus der Glücksschweinesammlung in der Passage des Volkskundemuseums haben das Jahr 2019 eingeleitet. Das Jahr 2020 wird mit der Präsentation weiterer Formen von Glücksbringern aus dem Museumsdepot begrüßt.
_MEHR
In der Passage

Annagelb und Eleonorengrün

Die Faszination des Uranglases

Di, 24.09.2019 – So, 15.12.2019
: Uranglas aus der Sammlung des Volkskundemuseum Wien © Franz Dworzak
Der Wunsch, Glas durch Farbe reizvoller erscheinen zu lassen, existiert bereits seit Tausenden von Jahren. In einer römischen Villa wurden Mosaiksteinchen aus Uranerz aus Nordafrika verbaut. Bei Versuchen mit „Pechblende“ aus böhmischen und sächsischen Bergwerken entdeckte der Chemiker M. H. Klaproth im Jahre 1789 ein neues chemisches Element und gab ihm den Namen „Uran“.
_MEHR
In der Passage

Take Away

Genuss ohne Müll

Di, 02.07.2019 – So, 22.09.2019
: Emailliertes Menagereindl, Wien; 3. Viertel 20. Jahrhundert, ÖMV/88.855. © Volkskundemuseum Wien
Die Alufolie für den Kebab, der Einmalbecher für den Coffee-to-go, die Aludose für das Bier, die PET-Flasche für das Wasser: Das sind für uns heute alltägliche Verpackungen und Behältnisse, die nach ihrer kurzen Nutzungsphase sofort wieder im Müll landen.
_MEHR
In der Passage

Ich habe hier an Dich gedacht und Dir dies Andenken mitgebracht

Die Sammlung Lieben-Seutter aus Fuschl am See

Di, 19.02.2019 – So, 30.06.2019
: © Volkskundemuseum Wien
Der erstmals gezeigte Ausschnitt aus der „Häferl“-Sammlung Lieben ist eine kurze Reise entlang von Orten und Erinnerungen, Dekoren, Sinnsprüchen und Zweizeilern. Eine Ansammlung eben.
_MEHR
In der Passage

Ein gutes neues Jahr!

Glücksbringer aus der Sammlung des Volkskundemuseum Wien, 1. Teil

Di, 18.12.2018 – So, 17.02.2019
: ÖMV/75.772 und ÖMV/75.771: Silvesterglücksbringer. Foto: Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
Die Advent- und Weihnachtszeit wird von vielen als eine Schwellenzeit empfunden. Als eine Zeit, in der etwas Altes zu Ende geht und etwas Neues beginnt. Resümees werden gezogen und es wird spekuliert, was die Zukunft wohl bringen möge. Zu Neujahr werden Glücksbringer verschenkt, manchmal aus echtem Glauben an deren Nutzen, stets jedoch der Schenktradition verpflichtet und dem Wunsch nach guten Sozialkontakten.
_MEHR
In der Passage

Einblicke in die Sammlung

Natalie Bruck-Auffenberg

Di, 09.10.2018 – So, 16.12.2018
: Frauenhemd aus Privlaka in Dalmatien (Kroatien), Leinen mit Seide bestickt, Ende 19. Jahrhundert (Inv.Nr. ÖMV/36683) Foto: Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
Natalie Bruck-Auffenberg (1854-1918) war eine vielseitig engagierte Frau, die neben ihrer Tätigkeit als Modejournalistin, Zeichnerin und Malerin unter anderem einen Handstaubsauger entwickelte, für den sie 1912 das Patent erhielt. Trotz ihrer Rolle als Ehefrau des Bauunternehmers Gustav Bruck und Mutter dreier Kinder fand sie Zeit, ein Benimmbuch für Frauen zu schreiben, das bis heute Beachtung findet.
_MEHR
In der Passage

Liebesgaben

Ein Gefühl materialisiert sich

Fr, 27.04.2018 – So, 30.09.2018
: Brosche, ÖMV/40550, Emailmalerei auf Glas, 19. Jh. Foto: Christa Knott © Volkskundemuseum Wien
In den Sammlungen des Volkskundemuseum Wien finden sich etliche Objekte, die mit der Liebe zu tun haben. 
_MEHR
In der Passage

einfliegen!

Bemalte Bienenstockstirnbretter

Fr, 09.06.2017 – So, 17.09.2017
: Fuchs und Hase rasieren den Jäger. In dieser Szene nehmen die Tiere menschliche Rollen ein, wodurch der Jäger der Lächerlichkeit preisgegeben wird. Krain (Dežela Kranjska), Slowenien; datiert 1869.
Bienenstockstirnbretter sind die Frontbretter querliegend gebauter Bienenstöcke wie sie im 18. und 19. Jahrhundert von den slowenischen Imkern verwendet wurden. An der unteren Kante der Stirnbretter befindet sich das Flugloch.
_MEHR
In der Passage

Alles Ei!

Mi, 15.03.2017 – Mo, 05.06.2017
Es muss nicht immer ein bemaltes Hühnerei sein. Die gezeigten Stücke bieten einen Einblick in die Vielfältigkeit der Materialien und Verzierungstechniken der umfassenden Ostereiersammlung des Volkskundemuseum Wien.
_MEHR
In der Passage

Highlights aus der Schmucksammlung

Mi, 09.11.2016 – So, 12.03.2017
: ÖMV//72.288. Armreif aus dem Walviertel, 1870/1880, Celluloid, Gold, Schmucksteine.
© Volkskundemuseum Wien
Im Rahmen der Wiener Schmucktage 2016 werden zum ersten Mal Highlights aus der Schmucksammlung gezeigt. Zu sehen sind ausgewählte Schmuckstücke aus dem Gebiet der Habsburgermonarchie, die sich durch ihre besondere Kunstfertigkeit in der Metallverarbeitung auszeichnen, sowie Schmuck aus Zelluloid und aus Haaren.
_MEHR
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di und So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi bis Sa, 10.00 bis 23.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr


Mitglied werden im Verein für Volkskunde