Workshop

AAO-Kommune: Kommen – Bleiben – Gehen. Befreiung durch: Kunst – Sexualität – Therapie?

Do, 15.10.2020 – Sa, 17.10.2020
An drei Tagen begegnen ehemalige Kommunard*innen und Expert*innen in einem performativen Raumsetting einander und diskutieren den Wunsch nach Befreiung durch Kunst (Tag 1), durch Sexualität (Tag 2) und durch „Therapie“ (Tag 3), wie sie sowohl im Kontext der Kommune als auch im zeitgeschichtlichen Momentum der 60er und 70er Jahre visioniert und sich dann in der Praxis gezeigt haben – in all ihrem Scheitern.
Nach  dialogischer Annäherung an das Tagesthema durch ehemalige Kommunard*innen und Expert*innen öffnet sich jeder Thementag des Workshops zu einem World Café, dass den Teilnehmer*innen Raum gibt, sich an der Reflexion aktiv zu beteiligen. Fragestellungen sind: Was waren die Gründe in die Kommune zu kommen, welche Gründe gab es zu bleiben, welche wieder zu gehen? Und wie hängen diese jeweiligen Beweggründe mit dem Wunsch nach Befreiung zusammen?

Do, 15.10.2020, 17.00 bis 21.00 Uhr
Fr, 16.10.2020, 17.00 bis 21.00 Uhr
Sa, 17.10.2020, 14.00 bis 18.00 Uhr

Teilnahme kostenlos, auch an einzelnen Tagen möglich
Anmeldung erforderlich

Im Rahmen des Projekts Performing Primal Communism

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

// Info zum Museumsbetrieb bezüglich des Coronavirus //

Öffnungszeiten

Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung

Hildebrandt Café:
Di und So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi bis Sa, 10.00 bis 23.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr
August geschlossen


Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Blog MuSOJAm. Soja im Museum
Blog Private Fotografie