Festival MEMENTO MORI

Lecture

Kroatische Totenklagen

Sa, 09.10.2021, 15:00
Auf den Tod eines Menschen reagieren die Überlebenden oft mit einem musikalischen Ausdruck ihrer Trauer. Ein bezeichnendes Beispiel dafür sind rituelle Totenklagen – in vielen Kulturen der Welt eine zentrale musikalische Traueräußerung. Das melodisch stilisierte Klagen ist nicht nur ein Ausdruck von Emotionen, es dient der Kommunikation mit Verstorbenen und wirkt auf die Psyche der Lebenden.
Basierend auf seinen Feldforschungen bei der kroatischen Minderheit im Burgenland sowie in Dalmatien und der Herzegowina führt Marko Kölbl in diese weiblich charakterisierte Klangwelt von Tod, Sterben und Trauer ein.

Mit Dr. Marko Kölbl

Eintritt frei
Anmeldung erforderlich, möglich bis 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn

MEMENTO MORI
Ein interkulturelles Festival zu Tod und Trauer in Wien
Do, 7.10.2021 bis So, 17.10.2021
Festivalzentrale: Volkskundemuseum Wien
Kuratiert von Tina Zickler
Programm: www.festival-memento-mori.at

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr