Queer Museum Vienna @ VKM

Kurzfilm Screenings

Do, 02.06.2022, 17:00
Auf die Leinwand kommt eine Verschränkung aus Wiederaneignung von Blickpolitik durch inszenierte Selbstbilder und erzählerisch dokumentierter Lebensrealitäten.
Diese beleuchten die Entwicklung der eigenen Identität, queere Volkskunde im alpinen Raum mit neonfarbenen Reifröcken, sich behutsam vortastende Bewältigungsstrategien für Angst und Trauma, die künstlerische Artikulation finden, ein queer feministischer Porno, der mal impliziter, mal expliziter zeigt, was post-porn und selbstbestimmt in diesem Kontext bedeuten kann, kollektive Freude, brasilianischer Funk und Wahlverwandtschaften, ein Stück einer achtteiligen Serie von performenden Körpern in aufwendig gestalteter Szenographie mitsamt einer Künstler*innen-Crew, die aus einer vagina dentata herausspringt sowie ein BDSM Film von zwei queer black trans Personen, der raue Wirkung mit gefühlvoller Romantik mischt.

Es werden Filme über das sehr breite Spektrum von LGBTIQ* Sexualitäten und Identitäten gezeigt. Inhalte und Bilder, die zwar zunehmend präsent und sichtbar sind, aber immer noch zu wenig Aufmerksamkeit bekommen. Rechtliche Gleichstellung, medizinische Hürden und Schikanen werden behandelt genauso wie die Strategie durch Konstituierung eines eigenen Blicks die Macht des normativen Betrachters von außen zu durchbrechen. Das Queer Museum Vienna verfolgt einen breiten Ansatz, was queer als Konzept bedeutet, das weit hinausgeht über Sexualität, fokussiert auf queere Ästhetiken, die sich über die letzten Jahrzehnte ausgeprägt haben, die queer als Raum der Intersektion von Problematiken und Realitäten wie Rassismus, Migration, soziale Exklusion, psychische und körperliche Gesundheit sehen. All das eng verknüpft mit Theorie und Aktivismus, etwa Postkolonialismus, Antikapitalismus, Ökologie und Feminismus. Strömungen, die dabei helfen die Lebensrealitäten von queeren Individuen wie auch communities unter der Linse eines komplexeren Netzwerks zu verstehen.
 
Programm:
Do, 2.6.2022, Vorführung um 17.00 Uhr
Künstler*innengespräch um 18.30 Uhr
Ashley Hans Scheirl, Ursula Pürrer: Body-Building, 3 Minuten
Julia Fuhr Mann: Riot Not Diet, 17 Minuten
Thomas Hörl, Viktor Jaschke, Peter Kozek: Lichthöhe, 30 Minuten
Marie Luise Lehner: Mein Hosenschlitz ist offen wie mein Herz, 28 Minuten

Moderation (angefragt): Djamila Grandits
 

Do, 9.6.2022, Vorführung um 17.00 Uhr
Künstler*innengespräch um 18.30 Uhr
Sophia Yuet See: Cooking is Like Walking, 7 Minuten
Katrina Daschner: Pomp, 8 Minuten
Rosa Wiesauer: Trans*Gaze, 20 Minuten
Beyondeep: Black Sex Magic, 30 Minuten

Moderation (angefragt): Djamila Grandits
 

Näheres zu den Künstler*innen
 
Teilnahme kostenlos
 
Im Rahmen des Queer Museum Vienna, das von Jänner bis Juli 2022 im Volkskundemuseum Wien zu Gast ist.
Mehr zum QMV: www.queermuseumvienna.com

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr