Verlängerte Laufzeit bis So, 3.7.2022

Jetzt im Recht!

Wege zur Gleichbehandlung

Fr, 10.12.2021 – So, 03.07.2022
Alle Menschen sind gleich! Das bedeutet aber leider nicht, dass alle Menschen im Alltagsleben gleich behandelt werden. Seit 1979 hat Österreich ein Gleichbehandlungsgesetz, welches zumindest im Arbeits- und Geschäftsalltag dafür sorgen soll, dass gleiche Behandlung durchsetzbar und Diskriminierung rechtswidrig ist. Vor 30 Jahren wurde die Gleichbehandlungsanwaltschaft gegründet, eine Institution, die als Anlaufstelle für Opfer von Diskriminierung auftritt, diese berät und begleitet. Sie leistet darüber hinaus auch gleichstellungspolitische Arbeit, damit das Gesetz besser und umfassender wird.
Für Jetzt im Recht! zeigen wir Akten und Dokumente unterschiedlicher Fälle, führen Interviews mit Anwält*innen, Aktivist*innen und Betroffenen und versuchen aus unterschiedlichsten Perspektiven auf jene Momente zu blicken, in denen Diskriminierung passiert und Gleichbehandlung erkämpft wird. Ziel der Ausstellung ist dabei nicht so sehr eine Dokumentation des bisher Erreichten, sondern vielmehr die Vermittlung eines komplexen, emotionalen Themas und das Verständnis für die Lebenswelt derer, die aufgrund ihrer Hautfarbe, ihres Geschlechts, ihrer sexuellen Orientierung, ihres Alters, ihrer Religion oder ihrer kulturellen Zugehörigkeit Herabwürdigung erfahren. Die Gleichbehandlungsanwaltschaft hat neben der Unterstützung von betroffenen Einzelpersonen auch den Anspruch, ein Umdenken der Gesellschaft insgesamt zu erreichen, also einen gesellschaftlichen Fortschritt, der unbedachte Diskriminierungen nach Möglichkeit beendet.
 
Die Ausstellung Jetzt im Recht! Wege zur Gleichbehandlung schafft mit einer Kombination aus Comicstrips, Interviews, Fotografien, Originaldokumenten und Rauminterventionen Einblicke, die es dem Publikum ermöglicht, unterschiedliche Blickwinkel nachzuvollziehen und dabei auch die eigenen Erfahrungswelten und Perspektiven zu hinterfragen.

Kuratierung: Johanna Zechner, Vanessa Spanbauer, Niko Wahl

Eine Ausstellung der Gleichbehandlungsanwaltschaft gemeinsam mit dem Volkskundemuseum Wien
www.gleichbehandlungsanwaltschaft.gv.at

Beilage zur Straßenzeitung AUGUSTIN (in den Online Publikationen)
Folder zur Ausstellung
Folder zur Ausstellung (verlängert)

Eröffnung
Die für den 9.12.2021, 19.00 Uhr geplante Eröffnung kann aufgrund des Lockdowns leider nicht stattfinden.
Die Ausstellung ist für die Öffentlichkeit ab Di, 14.12.2021 zu sehen.

Finissage

Stonewall Anniversary – 53 Jahre Stonewall Riots
Di, 28.6.2022, 19.00 Uhr
Die Stonewall Riots am 28. Juni 1969 in New York gelten als Geburtsstunde der modernen LGBTQIA+ Community und setzten damit den Startschuss für den Kampf für Gleichbehandlung und mehr Repräsentation von Queers auf der ganzen Welt. Die Finissage widmet sich daher neben einer Feier der Erfolge der LGBTQIA+ Community der letzten Jahrzehnte auch der Fragestellung, was noch zur vollen Gleichstellung der Community in Österreich fehlt und wie etwa Forderungen nach einem Levelling Up in Österreich endlich erreicht werden können.


BEGLEITPROGRAMM
 
Führungen durch die Ausstellung
 
Dialogische Kurator*innenführung mit GAW-Anwältin
Do, 16.12.2021, 17.2. und 7.4.2022, 18.00 Uhr
Kosten: Eintritt + € 4,- Führungstarif

Schwerpunktführung zum Internationalen Tag gegen Homo-,Bi-, Inter-, und Transphobie
Di, 17.5.2022, 15.00 Uhr
Anlässlich des IDAHOBIT lädt das Team der GAW Vertreter*innen der LGBTQIA+ Community und deren Allies zu einer Spezialführung in die Jubiläumsaustellung. Die Führung wird einen besonderen Fokus auf Diskriminierungsfälle im Bereich der sexuellen Orientierung legen und Fragen rund um Levelling Up und Ausbau des Diskriminierungsschutzes in den Vordergrund rücken.

Sonntagsführung
Dialogischer Rundgang durch die Ausstellung mit Gleichbehandlungsanwält*innen
So, 29.5.2022, 15.00 Uhr und So, 3.7.2022, 15.00 Uhr
Kosten: Eintritt + € 4,- Führungstarif 

Dialogischer Rundgang durch die Ausstellung
So, 12.6.2022, 15.00 Uhr
Kosten: Eintritt + € 4,- Führungstarif

Informationsformate

Studienpräsentation
Diversitätsmaßnahmen und ihre Auswirkungen auf die Resilienz von Unternehmen in Krisensituationen
Mi, 19.1.2022, 17.00 bis 19.00 Uhr // Online Veranstaltung
Konnten Unternehmen, die bereits vor COVID-19 auf Diversitätsmaßnahmen gesetzt haben, Resilienz zeigen und sich flexibler auf die neue Situation – verursacht durch eine Reihe von Lockdowns – einstellen? Trägt Homeoffice zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei? Wir geben Einblicke in die Erfahrungen von Unternehmen und ihre lessons learned.
Mit Barbara Liegl und Katrin Wladasch, Studienautorinnen; Sandra Konstatzky, Leiterin der GAW und Sabine Wagner-Steinrigl, GAW sowie Hansjörg Hofer, Behindertenanwalt

Vortrag
Hass im Netz – Was tun?
Di, 1.2.2022, 13.00 bis 14.30 Uhr // Online Veranstaltung 
Hass im Netz betrifft nicht nur Einzelpersonen, sondern hat massive Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft. Der Vortrag führt in das Thema ein und zeigt jungen Menschen Handlungsmöglichkeiten auf, wie sie sich und andere besser schützen können. Zudem werden rechtliche Aspekte für Betroffene sowie Zeug*innen aufgezeigt.
Mit Sophie Haidinger, ZARA und Monika Ritter, GAW
 
Workshop
Sensibilisierung für Diskriminierung – Ein kritischer Blick auf Vorurteile über Afrika und Schwarze Menschen
Do, 3.2.2022, 18.00 bis 20.00 Uhr // Online Veranstaltung 
Mi, 9.3.2022, 17.00 bis 19.00 Uhr
Dieser Workshop erörtert verschiedene Formen, Ursachen und Auswirkungen von Rassismus und Diskriminierung. Ein spezieller Fokus liegt auf den Vorurteilen durch stereotypische Bilder über Afrika, Schwarze Menschen und andere Minderheiten in Österreich, die durch Medien vermittelt werden. Ziel ist, eigene Vorurteile zu hinterfragen, ein Bewusstsein für die Lebensrealitäten von Betroffenen zu bilden und nachhaltig im Sinne der Zivilcourage zu agieren.
Mit Persy-Lowis Bulayumi, Schwarze Frauen Community und Flora Alvarado-Dupuy, GAW

Workshop
Rom*nja in Österreich – Leben mit der Ausgrenzung
Mi, 23.2.2022, 14.00 bis 16.00 Uhr // Online Veranstaltung 
Rassistische Beschimpfungen und Benachteiligungen im Alltag: Personen mit Rom*nja-Hintergrund sind in vielen Lebensbereichen mit Klischees und Vorurteilen konfrontiert. Der Workshop lädt zum Reflektieren historisch bedingter Vorurteile und zum Hinterfragen der eigenen, oft tief verankerten Denkmuster ein.
Mit Danijela Cicvaric und Mirjam Karoly, Romano Centro sowie Monika Groser, GAW
 
Workshop
Antimuslimischer Rassismus exposed – Das Phänomen und seine Struktur
Do, 24.2.2022, 15.00 bis 17.00 Uhr  // Online Veranstaltung 
Antimuslimischer Rassismus ist ein tiefwurzelndes, gesamtgesellschaftliches Phänomen. Gleichzeitig können Betroffene kaum darüber sprechen: oftmals werden ihre Erfahrungen stillgeschwiegen und damit auch die Lebensrealitäten vieler negiert. Dieser Workshop thematisiert antimuslimischen Rassismus als eine Herausforderung der Mehrheitsgesellschaft, um Denkmuster und Verhaltensweisen zu hinterfragen und zu reflektieren.
Mit Rumeysa Dür-Kwieder, Dokustelle AMR und Flora Alvarado-Dupuy, GAW

Gespräch | Fest
30 Jahre GAW – Gleichbehandlungsanwältinnen über ihre Arbeit in den letzten drei Jahrzehnten und die Herausforderungen in der Zukunft
Do, 10.3.2022, 18.00 Uhr
Anlässlich des gerade begangenen Frauentags sprechen drei Gleichbehandlungsanwältinnen über die Herausforderungen ihrer Arbeit, die Veränderungen der letzten drei Jahrzehnte und wagen gemeinsam einen Blick in die Zukunft.
Mit Ingrid Nikolay-Leitner, erste Gleichbehandlungsanwältin, Sandra Konstatzky, dzt. Leiterin der GAW und Flora Alvarado-Dupuy, Gleichbehandlungsanwältin

Workshop
Diskriminierungsfreie Begegnungen in der Schule – aber wie?
Do, 17.3.2022, 17.00 bis 19.00 Uhr
Die Schule ist nicht nur ein formaler Bildungsweg, sondern auch ein Raum der Begegnung unterschiedlicher Identitäten und Biographien. Mitunter kommt es während diverser Interaktionen von Schüler*innen und Lehrkräften zu Spannungen im Klassenzimmer. Doch ab wann kann man von Diskriminierung sprechen? Welche Diskriminierungsformen gibt es überhaupt? Und was können wir dagegen tun?
Mit Katharina Kulesza und Elena Nišević, Initiative für ein diskriminierungsfreies
Bildungswesen (IDB) sowie Agnes Zinnebner, GAW
 
Spaziergang
Watch out Diskriminierung – Ein Stadt-Spaziergang ab der 9. Schulstufe
Di, 22.3.2022, 9.00 bis 13.00 Uhr
Di, 29.03.2022, 9.00 bis 13.00 Uhr
Wir treffen uns im Volkskundemuseum und überlegen gemeinsam, was wir unter Diskriminierung verstehen. Dann gehen wir zu Fuß zum Uni-Campus, wo wir in einer interaktiven Suchaktion Orte und Situationen aufspüren, die im Alltag diskriminierend sind. Bitte bring dein Smartphone mit! Auf unserem Rückweg achten wir besonders auf Barrieren in Öffis und bei Lokalen und Geschäften. Zurück im Volkskundemuseum tauschen wir uns über unsere Erfahrungen beim Streifzug aus und überlegen, wie wir uns auch rechtlich gegen Diskriminierung wehren können.
Mit Daniela Almer und Volker Frey, Klagsverband sowie Hannah Wolf, GAW
 
Podiumsdiskussion
Aufstehen gegen Rassismus
Do, 24.3.2022, 19.00 Uhr
Was tun gegen Diskriminierung und Ausgrenzung in der Schule? Ein Gespräch über Forderungen und Möglichkeiten der Umsetzung in Österreich, sich gegen Rassismus zu erheben. Anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus wollen wir über Diskriminierung und Ausgrenzung in der Schule sprechen sowie über notwendige Maßnahmen, diesen wirksam zu begegnen.
 
Workshop
#metoo – Abhilfe im Fall sexueller Belästigung
Do, 21.4.2022, 17.00 bis 19.00 Uhr
Sexuelle Belästigung ist verboten: Sie passiert in der Arbeit, in der Freizeit und in der Öffentlichkeit. Sie betrifft Personen aller Altersstufen und Gesellschaftsschichten. Noch immer stellt sie die größte Fallgruppe in der Beratung der Gleichbehandlungsanwaltschaft dar. Aber wo beginnt sexuelle Belästigung und was können Betroffene und Zeug*innen tun? Dieser Workshop klärt über die Rechtslage auf und nimmt Abhilfemaßnahmen sowie Strategien zur Prävention in den Fokus. Gemeinsam erarbeiten wir anhand von Fällen aus der Praxis ein Verständnis dafür, dass es bei sexueller Belästigung keine Grauzonen gibt.
Mit Cornelia Amon-Konrath, GAW

Podiumsdiskussion
Gen Y vs. Boomer –Generationenkonflikte in der Arbeitswelt
Do, 28.4.2022, 17.00 bis 19.00 Uhr
Mehrere Generationen zu beschäftigen, bringt wertvolle Diversität ins Unternehmen. Gleichzeitig erhöht sich dadurch aber die Komplexität und die Herausforderungen für das Personalmanagement: Während etwa die Boomer als karrierefokussiert oder gar als Workaholics wahrgenommen werden, wird der Generation Y das Streben nach der ausgewogenen Work-Life-Balance zugeschrieben. Constanze Pritz-Blazek, stv. Leiterin der GAW diskutiert mit Expert*innen und Personalist*innen über die Stereotype der unterschiedlichen Generationen und den Umgang damit.
Zum Live-Stream
 
Workshop
„Denn er ist wie Du“ – Judentum 2000 Jahre anders, aber gleich
Mo, 9.5.2022, 10.00 bis 12.00 Uhr
Gespräche auf Augenhöhe mit jungen Menschen über Diskriminierungserfahrungen und antisemitische Vorurteile. Judentum war 2000 Jahre lang das negierte Andere in der christlich abendländischen Gesellschaft. Im 21. Jahrhundert ist Judentum Avantgarde im Verständnis multipler und hybrider Identitäten, die erst jetzt gesellschaftliche Gleichstellung und Begegnung auf Augenhöhe erfahren. Jüdische Studierende stellen ihr Judentum mittels „peer to peer“ Ansatz Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor. Es wird ein Raum geschaffen, der unbefangene Fragen zu Diskriminierungserfahrungen und antisemitischen Vorurteilen zulässt.
Mit Awi Blumenfeld, IKG Wien/Projekt LIKRAT und Rosmarie Zauner, GAW

Workshop
Heteronormativi... WAS? – Geschlechterrollen, Gender Performance und gesellschaftliche Erwartungshaltung ab 12 Jahren
Di, 7.6.2022, 11.30 bis 13.30 Uhr
Wie hat sich eine Frau zu kleiden? Muss ein Mann „männlich“ sein? Welcher „Norm“ muss ich entsprechen? Rollenbilder können Halt bieten, aber auch der Nährboden für Diskriminierung sein. Gemeinsam hinterfragen wir Erwartungshaltungen und Gender Performance und zeigen Möglichkeiten auf, damit umzugehen und Diskriminierung (präventiv) entgegenzuwirken.
Mit Alina Zachar, WASt und Agnes Zinnebner, GAW
 
Workshop
Stigma beenden – Diskriminierungsformen in Zusammenhang mit HIV
Di, 7.6.2022, 15.00 bis 17.00 Uhr
An der Schnittstell zwischen Sexualität und Diskriminierung auf Grund körperlicher Beeinträchtigung zeichnet der Workshop ein Bild über die aktuelle Realität von Betroffenen von HIV in Österreich und wie deren Stigmatisierung in der Bevölkerung entgegengewirkt werden kann. Der Workshop richtet sich dabei besonders an Gesundheitspersonal und Berufsgruppen, die sich im Arbeitsalltag verstärkt mit Betroffenen von HIV beschäftigen.
In Kooperation mit AIDS HILFE WIEN
 
Workshop
Arbeitswelt ‚queer‘ denken: der Blickwinkel von LBTIQ-Frauen
Do, 23.6.2022, 17.00 bis 19.00 Uhr
Viele queere Frauen erleben Diskriminierungen am Arbeitsplatz. Der Workshop thematisiert die Probleme und Herausforderungen, die ihnen im Arbeitsalltag begegnen sowie die Handlungsmöglichkeiten, die im Fall von Diskriminierung bestehen. Intersektionelle Aspekte, historische Entwicklungen sowie Verbindungen zum Feminismus werden aufgegriffen und hinterfragt.
Mit Lisa Hermanns, HOSI Wien und Agnes Zinnebner, GAW

Workshop
Lebensrealität Schule – Identitätsfindung braucht diskriminierungsfreien Raum
Fr, 24.6.2022, 15.00 Uhr
Unbedachte Bemerkungen und lustig gemeinte Kommentare: Wo beginnt Diskriminierung im Schulumfeld? Gerade Jugendliche in der Identitätsfindungsphase sind hinsichtlich des Geschlechts und der sexuellen Orientierung auf ein sensibles Umfeld und einen schützenden Rahmen angewiesen. Für Lehrkräfte ist es daher besonders wichtig, Diskriminierungen schon frühzeitig erkennen, um ihre Schüler*innen in diesem Prozess begleiten und angemessen unterstützen zu können.
Mit Michael Kudler, HOSI Wien/FLAGincluded und Agnes Zinnebner, GAW
 
Workshop
Geschlechtervielfalt und Sprache – Wie möglichst geschlechterinklusiv reden und schreiben?
Do, 30.6.2022, 17.00 bis 19.00 Uhr
Was ist Intergeschlechtlichkeit? Was sind Variationen der Geschlechtsmerkmale? Was fordern viele intergeschlechtliche Leute? Was ist der Unterschied zu nicht-binär und Trans*? Und was hat das mit Sprache zu tun? Wir schauen uns dazu Antworten an. Gemeinsam überlegen und probieren wir, unser Reden und Schreiben möglichst geschlechterinklusiv zu gestalten.
Mit Leo Söldner, VIMÖ und Verena Pirker, GAW


KULTURVERMITTLUNG

Workshop für Gruppen und Schulklassen
Im Recht sein – Wege zur Gleichbehandlung
ab 14 Jahren
Wir beschäftigen uns mittels Interviews, Dokumenten, Comicstrips und Fallgeschichten mit verschiedenen Aspekten rund um das Thema Gleichbehandlung. Was ist Diskriminierung? Wer hat welche Rechte und wann sind diese Rechte verletzt? Wann und wen schützt das Recht nicht? Wer steht auf welcher Seite? Wir erarbeiten, was Gleichbehandlung ist bzw. sein sollte und diskutieren darüber, welche Gleichbehandlungsfragen noch offen sind.
Dauer: 90 Min
Kosten: € 4,50
Anmeldung

Weitere Informationen:
+43 (0) 1 406 89 05.26
kulturvermittlung@volkskundemuseum.at


   
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Sommeröffnungszeiten ab 13. Juli
Di und So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi bis Sa, 10.00 bis 23.00 Uhr
Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr