Mag. Magdalena Puchberger

Redaktion ÖZV, Ausstellung heimat : machen
T +43 1 406 89 05.52
Österreichische Zeitschrift für Volkskunde, Projekte
Mag.a phil., geb. in Linz, Studium der Volkskunde / Europäischen Ethnologie und Geschichte in Wien; Diplomarbeit „Volkskunde als Lebensstil. Ein Milieu in der Steiermark in den 1920er und 1930er Jahren“ 2005; Mai 2009 bis Jänner 2010: Assistentin in Ausbildung am Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien; Lektorin am Institut für Europäische Ethnologie / Uni Wien.
Seit April 2010 Mitarbeit im FWF-Projekt „Museale Strategien in Zeiten politischer Umbrüche. Das Österreichische Museum für Volkskunde in den Jahren 1930-1950“, Arbeit an der Dissertation.


Forschungsinteressen und Schwerpunkte

Volkskundliche Fach- und Wissenschaftsgeschichte, speziell Zwischenkriegszeit, Austrofaschismus und Nationalsozialismus, nationale und regionale Identitätsbilder, Sprachinsel- und Heimatvertriebenenvolkskunde


Aufsätze und Beiträge

"Erlebnis-Sphäre" Volkskunde. Das Museum für Volkskunde in Wien als Ort ideologischer Praxis. In: Reinhard Johler, Christian Marchetti, Bernhard Tschofen, Carmen Weith (Hg.): Kultur_Kultur. Denken, Forschen, Darstellen. 38. Kongress  der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde in Tübingen 21.-24. September 2011. Münster: Waxmann (im Druck).

Verdichtungen. Aspekte von Atmosphäre und Volkskunde in der österreichischen Zwischenkriegszeit. In: kuckuck. Notizen zur Alltagskultur, 01/12. 2012.

„Erlebnis-Sphäre“. The Austrian Museum for Folklore in Vienna (ÖMV) as a Place of Ideologically Motivated Practices. Vortrag gehalten auf der Konferenz des Initiativkollegs „Europäische historische Diktatur- und Transformationsforschung“ „Public Sphere, Ideology, Transformation of Power (24.-25. Nov. 2011). Vortrag wird auf der Homepage des IK veröffentlicht.

‚Erlebnis-Sphäre’ Volkskunde. Das Museum für Volkskunde in Wien als Ort ideologischer Praxis. Vortrag gehalten am Kongress der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde, September 2011 in Tübingen. Vortrag erscheint als Buchbeitrag im Tagungsband.

„Deutsche Minderheiten in den Museen Südosteuropas, Österreichs und der Bundesrepublik“. Nachwuchsseminar der Kommission für Geschichte und Kultur der Deutschen in Südosteuropa in Verbindung mit dem Donauschwäbischen Zentralmuseum Ulm am 6. Oktober 2010. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LXIV (113), 3+4, S. 701-705.

Ein Gartenparadies zwischen Himmel und Hölle. Garten und Versorgung in Linz. In: Klaus Petermayr und Stephan Gaisbauer (Hg.):Übergang. Kommunikation in der Stadt und an ihren Rändern. (= Schriften zur Literatur und Sprache in Oberösterreich, Bd. 14) Linz 2010. S.111-127.

Andreas Oberhofer: Der Andere Hofer. Der Mensch hinter dem Mythos. (= Schlern-Schriften 347), Innsbruck 2009. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LXIII (112), 4, S. 525-529.

Heimat-Stil. Zur Ästhetik des Verlusts. Tagung des Johannes-Künzig-Instituts in Freiburg vom 8.-10. Juli 2009. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LXIII (112), 3, 2009, S. 377-382.

Hoamátland und Leute. Zum gesellschaftlichen und weltanschaulichen Umfeld von Hans Schnopfhagen. In: Klaus Petermayr (Hg.): Schnopfhagen. Umfeld – Leben – Wirken (=Oberöstereichische Schriften zur Volksmusik. Bd. 6) Linz 2008. S. 9-20.

gemeinsam mit Elisabeth Kreuzwieser: Blickrichtungen. Das Höllengebirge in alten Reisebeschreibungen. In: Klaus Petermay und Stephan Gaisbauer (Hg.): Höllgang. Ergebnisse einer Feldforschung rund um das Höllengebirge (=Oberöstereichische Schriften zur Volksmusik. Bd.7) Linz 2008. S. 29-51.

gemeinsam mit Sanja Kalapos, Elisabeth Kreuzwieser, Christine Poier, Maria Takacs: "Bridges and Borders": The Tempus Network for Comparative European Ethnology Summer School 1999, Lund und Kopenhagen, 2.-15.8.1999. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LIV (103), 1, 2000, S. 77.
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dezember 10-15 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

BesucherInneninformation und Preise

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Newsletter abonnieren

Folge uns: