: Das THEATERLABOR-Team Dagmar Czak, Negin Rezaie Regina Primus in der Vermittlungsküche © Volkskundemuseum Wien
Das THEATERLABOR-Team Dagmar Czak, Negin Rezaie Regina Primus in der Vermittlungsküche © Volkskundemuseum Wien
: Die Teilnehmer*innen des Theaterlabors 2022 in Aktion, Foto: Nick Mangafas
Die Teilnehmer*innen des Theaterlabors 2022 in Aktion, Foto: Nick Mangafas
2020/2022

Theaterlabor

Das Volkskundemuseum Wien und unik.at – Berufsintegrationsprojekt des Vereins Humanisierte Arbeitsstätte (1080 Wien) erarbeiten im Rahmen von Kultur-Transfair X, eines Projekts von Hunger auf Kunst und Kultur, mit Teilnehmer*innen des Berufsintegrationsprojekts ein Improvisations-/ Inklusionstheaterstück zum Thema Arbeit.
2022
Nach langem Warten und pandemiebedingten Verschiebungen fand nun das ersehnte Theaterlabor, eine Kooperation zwischen dem Volkskundemuseum und unik.at, Berufsintegrationsprojekt des Vereins Humanisierte Arbeitsstätte, statt. Im Rahmen des Kultur-Transfair X Projekts von Hunger auf Kunst und Kultur entwickelten Mag. Regina Primus Berufsintegrations-Coach vom Projekt unik.at der Humanisierten Arbeitsstätte, die Co-Kuratorin von Die Küsten Österreichs, Künstlerin und Theaterexpertin Negin Rezaie, die Kulturvermittlerin Dagmar Czak und die ehemalige Volontärin Viktoria Weber gemeinsam mit den Teilnehmenden eine Theaterwerkstatt, die zum Experimentieren und sich Entfalten einlud.
An sechs Terminen zwischen März und Mai näherte sich die Gruppe erst Maskierungen der Theater- und Fastnachtspraxis wie deren Historie und schaffte dann eigene Maskierungen. Diese strahlten durch den persönlichen Schaffensprozess der Teilnehmer*innen Individualität, aber zeitgleich auch Anonymität aus. In einem zweiten Schritt lernte die Gruppe durch Übungen des Improvisationstheaters die Vermittlungsobjekte kennen, erkundete deren Potentiale und Wahrnehmungsangebote. Dabei lag nicht nur ein Fokus auf den multiplen Bedeutungsebenen der Objekte, sondern viel mehr noch auf der eigenen Spontanität und Emotionalität, die sich in der Beziehung zu den Objekten wie den anderen Teilnehmenden herauskristallisierte. Die Praxis griff auch in den Raum ein, so imaginierte die Gruppe Bäume voller Geschenke, tiefe Schluchten, aber auch Treibsand und Trampolinlandschaften, die gemeinsam mit den ausgewählten Arbeits- und Alltagsobjekten erkundet wurden. Kleine Szenen, die beispielsweise Unterhaltungen an der Bushaltestelle imitierten, verdeutlichten die Kreativität und Schlagfertigkeit der Teilnehmer*innen.
Abschließend bewies die Gruppe am 19.5.2022 ihre Fertigkeiten des Improvisations- und Objekttheaters in einer Theaterperformance in der Gartenvilla von unik.at und begeisterte das Publikum.

***
2020
In Absprache mit Regina Primus, Berufsintegrationsbetreuung Projekt unik.at, wurden die Teilnehmer*innen bereits im Jänner 2020 zu einer Spezialführung zum Thema Handwerk und Keramik ins Volkskundemuseum Wien eingeladen. Dort lernten sie die Schausammlung kennen und konnten sich mit den in Frage kommenden Theaterstationen samt den für das Stück zentralen Museums- und Kulturvermittlungsobjekten vertraut machen.

Von 16. bis 20. November 2020 fand dazu ein einwöchiger Theaterworkshop unter der Leitung der Co-Kuratorin, Künstlerin und Theaterexpertin Negin Rezaie und der Kulturvermittlerin Dagmar Czak statt. Im Workshop wurden Formen von Spontanität und Emotionalität, Wahrnehmung und Reflexion gemeinsam erarbeitet.

 


Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Sommeröffnungszeiten ab 13. Juli
Di und So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi bis Sa, 10.00 bis 23.00 Uhr
Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr