Performance Brunch

GUADE NOCHT

So, 16.04.2023, 11:00 – 14:00
Das Programm GUADE NOCHT vereint dabei Künstler*innen, die sich mit Tod und Trauer beschäftigt haben. Die Kultur des gemeinsamen Essens an einem Tisch ist in unserem heutigen Alltag immer seltener. Der Brunch bietet den Rahmen, sich beim Essen zu treffen und sich in entspannter Atmosphäre über die gesehen Arbeiten zu unterhalten und auszutauschen. 
Am Ende des Performance Programms sitzen die Besucher*innen und die Künstler*innen wenn möglich und erlaubt an einem großen Tisch und wer möchte kann hier auch direkt an die Akteur*innen Fragen stellen. Das Essen wird so Teil der künstlerischen Veranstaltung. Die Kosten des Essens sind zur Gänze durch die Einnahmen getragen.

PROGRAMM
# Kagebara
Konzept, Regie und Performance: Will Lopes
Supervision: Atsushi Takenouchi
Musik: Will Lopes
Wenn das soziale Wesen stirbt, wie werden dann dem befreiten Geist von Schichten an Chaos, Träumen, Verstand und Verrücktheit Flügel verliehen? Die Seele ist in der Schattenwelt untergetaucht, die Männlichkeit in den Krieg gezogen, die Weiblichkeit unterdrückt worden, das Tier ist im Widerstand und der Geist im Flug zum ewigen Licht. Diese Szenen durchlaufen wir mit dem Tänzer in dem Solo, das sich mit der menschlichen Suche nach Befreiung beschäftigt - Befreiung von all den Dimensionen die unversklavten und der Begegnung mit unserer ungebundenen Existenz. Konfrontiert mit ihrem unvermeidbaren Tod am Schlachtfeld oder als Zeichen von Protestgegen die Gesetze und das Feudalsystem begangen die Japanischen Samurai einen rituellen Selbstmord namens “Harakiri” (Aufschlitzen des Unterbauches). Nach diesem Aktverwendeten sie eine Technik namens Kagebara (“Schattenbauch”), um den Bauch mit einer Schleife fest zusammenschnüren, damit sie bis zum letzten Moment ihres Lebensweiterkämpfen konnten. Will Lopes' Stück KAGEBARA ist eine Butoh Tanzperformance, in der der Schauspieler die Archetypen der menschlichen Existenz verkörpert, die in Momenten von Konflikt, Protest, Krieg, innerer Revolution und im Angesicht des Todes hervorbrechen.
 
# The lost ones
Performance: Bernhard Eder
Der bekannte Sing a Songwriter und Theatermusiker hat bereits viele Abschiede in Kunst verwandelt. Berühmt für seine Melancholie in der Stimme und seine einfühlsamen Texte schreibt der gebürtige Oberösterreicher über den Abschied seiner erst 2022 verstorbenen Schwester, den Tod seines nie anwesenden Vaters, zerbrochenen Beziehungen und hat auch schon mehrere „Lieder vom Tod“ gecovert.
 
# Lesung aus Das Geheimnis des guten Lebens
Lesung: Carl Achleitner
Mehr als 2.500 Trauerreden hat Carl Achleitner bereits gehalten. Er hat sich dafür mit dem Lebensweg der Verstorbenen befasst und mit ihren Angehörigen gesprochen. In diesem Buch nähert sich der Mann mit der sanften Stimme und dem schwarzen Anzug mit Leichtigkeit und Heiterkeit dem einen großen Geheimnis an: Was es ist, das am Ende zählt und uns unvergesslich macht.      
 
# Speed Dating mit dem Tod
Anleitung: Mag. Verena Brunnbauer, Mag. Nicole Honeck
Anstoß aus dem Workshoptool »Speeddating mit dem Tod« haben wir dieses Kartenspiel entwickelt. Nach dem Motto: „Wennst Leben wüsst, muast über das Sterben reden“ soll das Spiel »Sarggespräche« ein Werkzeug sein, Gedanken, Vorlieben, Geschichten über das Leben und Tod auf unterhaltsame Weise auszutauschen. Diskutieren, erforschen und brechen wir gemeinsam Tabus zum Thema Tod und Sterblichkeit.
                                                                                                        
Eintritt: € 30,- regulär / € 25,- ermäßigt
Information und Anmeldung: www.performancebrunch.at
oder per Mail: performancebrunch@gmail.com

Organisation: Regina Picker
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 406 89 05.88
E: office@volkskundemuseum.at

Hildebrandt Café
T: +43 1 406 89 05.10
E: hi@hildebrandt.cafe
Online Tischreservierung

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Führungen und Programm: Termine
Bibliothek:
Besuch nach Voranmeldung
SchönDing Shop | Café:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr


Eintritt
frei im ganzen Museum