Eröffnung

Von Zwentendorf zu CO2. Kämpfe der Umweltbewegung in Österreich

Do, 19.01.2023, 17:00
Die Geschichte der Umweltbewegung in Österreich ist bisher nur wenig dokumentiert und noch weniger öffentlich sichtbar gemacht worden. Um das Engagement verschiedener Umweltaktivist*innen im Kontext ihrer Zeit zu verstehen, lässt die Ausstellung Akteur*innen der Bewegung zu Wort kommen.
Unter dem Motto: Was sie berührte, was sie empörte, was sie bewegte werden wichtige Stationen in der Geschichte der österreichischen Umweltbewegung von den 1970ern bis heute hörbar gemacht.

Begrüßung: Matthias Beitl, Direktor Volkskundemuseum Wien und Michaela Sburny, Obfrau FREDA-Akademie

Zur Ausstellung: Sophia Rut, Herbert Justnik, Kurator*innen

Geschichten zur Umweltbewegung von Beatrix Neundlinger (Band „Die Schmetterlinge“), Amina Guggenbichler (LobauBleibt und „Erde brennt – Uni besetzen!“), Agnes Zauner (Global 2000) und Alexander Egit (Greenpeace) sowie weiteren Gästen aus fünf Jahrzehnten Umweltbewegung

Einweihung der Mitmach-Station in der Ausstellung


Anmeldung erbeten


Zur Ausstellung
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Rund um die Feiertage: 
24.12. & 31.12., 10.00 bis 15.00 Uhr geöffnet
25.12., 26.12. & 1.1. geschlossen


Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Di bis So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr

August geschlossen