Projekt der Kulturwissenschaftlichen Werkstatt

Das Museum gegenlesen

Geschichte(n) Sammeln

Die Studierendengruppe der Europäischen Ethnologie unter der Leitung von Cornelia Dlabaja setzt die Dauerausstellung entlang eines ausgewählten Themas – der Nahrungsmittelproduktion – in Relation zu aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und Perspektiven. Unter dem Motto „My story, your story, her story, his story“ werden Geschichten der Nahrungsmittelproduktion gesammelt. Von ausgewählten Objekten der Dauerausstellung ausgehend befassen sich die Studierenden mit der Frage, was Nahrungsmittelproduktion heute bedeutet. Welche Geschichte erzählen die Objekte? Welche Geschichten erzählen die InterviewpartnerInnen darüber und was verbinden sie mit ihnen?
Mittels Interviews sammeln die Studierenden unterschiedliche Perspektiven und Geschichten und spielen diese ins Museum zurück. Ziel ist eine intensive Auseinandersetzung mit den Sammlungsobjekten. Ihre Geschichte(n) und Entstehungshintergründe werden in Sozialen Medien reflektiert und mittels "fast curating" öffentlich gemacht.

Wir sammeln auf Instagram unter @kuwi.werkstatt.

Idee und Konzept: Cornelia Dlabaja, Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien

Im Rahmen der Kulturwissenschaftlichen Werkstatt im Wintersemester 2020/2021
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15–19, 1080 Wien
T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at

Öffnungszeiten
Museum:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr
Bibliothek:
Nach Voranmeldung
SchönDing Shop:
Di bis So, 10.00 bis 17.00 Uhr
Do, 10.00 bis 20.00 Uhr

Hildebrandt Café:
Sommeröffnungszeiten
Di und So, 10.00 bis 18.00 Uhr
Mi bis Sa, 10.00 bis 23.00 Uhr
Mostothek:
Di, ab 17.00 Uhr

August geschlossen