TRA-KER

Tradition aus Ton: Wege zur Wahrnehmung des keramischen Erbes

Ein Projekt im Programm Europäische Territoriale Kooperation (ETZ) Slowakei - Österreich 2007 bis 2013.
Idee
Traditionelles Kunsthandwerk, in Form von manuell hergestellten Einzelstücken, ist im Zeitalter der Globalisierung kaum noch auffindbar. Produkte werden heutzutage mit Maschinen serienmäßig hergestellt und haben aufgrund ihrer, meist uneingeschränkt möglichen Reproduzierbarkeit, nicht mehr den Stellenwert, den früher per Hand hergestellte Dinge genossen haben. Alte Handwerkstraditionen sind Teil unserer Geschichte und diese gilt es für die nachfolgenden Generationen zu sichern.

Projekt
Die österreichisch-slowakische Grenzregion ist für ihre Töpfertradition bekannt. Nichtsdestotrotz steht sie kurz davor, aus unserem Kulturleben eliminiert zu werden. Ein Umstand, der auf den sukzessiven Niedergang traditioneller Techniken der Keramikproduktion zurückzuführen ist. Diesen fortschreitenden Prozess gilt es aufzuhalten, indem das alte Kunsthandwerk auf eine ansprechende Art und Weise in der Bevölkerung propagiert wird.
Im Rahmen des Projekts wird ein Keramikzentrum in Modra errichtet. Dort werden zum Teil aus dem Österreichischen Museums für Volkskunde stammende Keramikobjekte aus der Modra Region ausgestellt. Das Museum soll zu einer Touristenattraktion in der Grenzregion ausgebaut werden und Gäste aus der Slowakei und aus Österreich anziehen. Durch die Kooperation der beiden Museen wird das Bewusstsein der Menschen für beide Museen gestärkt und ein reger Austausch von Besucherinnen und Besuchern innerhalb der Grenzregion forciert. Auf lange Sicht ist die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen für Guides sowie Reiseführerinnen und Reiseführer geplant, die in das Projekt eingebunden werden sollen.

Aktivitäten
- Rekonstruktion eines historischen Winzerhauses zur Einrichtung eines Keramikmuseums
- Organisation von Ausstellungen zum Thema Töpferkunst
- Sonderausstellung in einer Kooperation mit dem Österreichischen Museum für Volkskunde
- Organisation eines Töpferjahrmarkts
- Seminare, Workshops, Präsentationen, Exkursionen
- Schulprojektwochen
- Feldforschung in der Region Bratislava und dem Burgenland
- Entwicklung von Marketingstrategien mit dem Ziel, das Keramikmuseum als Touristenattraktion auszubauen (Stärkung der Position des Österreichischen Museums für Volkskunde in der slowakischen Bevölkerung)
- Einbeziehung von Reiseführerinnen und Fremdenführern sowie Guides in das Kulturprojekt
- Erstellung einer Webpage und Werbematerialien
Eckdaten
- Projektbeginn und Laufzeit: September 2010 bis Oktober 2012

Projektpartner
Österreich: Österreichisches Museum für Volkskunde/Verein für Volkskunde in Wien

Slowakei: Slowakisches Nationalmuseum L'udovít Štúr Museum in Modra  (Leadpartner)
Link zum Projektbericht TRA-KER
Ethnological Researches zum Projekt TRA-KER

Projektbudget
EFRE gesamt: 694.577,13 Euro
EFRE Wien: 282.114,46 Euro




Laudongasse 15-19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dezember 10-15 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

BesucherInneninformation und Preise

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Newsletter abonnieren

Folge uns: