Programme in den Sonderausstellungen





Vermittlungsprogramme im Rahmen der Ausstellung
Hauspostille von Martin Luther - Evangelische Interventionen in die Dauerausstellung


6 - 10 Jahre
Entdecke den Buchdruck!

Altgriechisch, althebräisch, aramäisch? Ausgehend von diesen Sprachen übersetzte Martin Luther die Bibel ins Deutsche. In der Ausstellung erfahren die Kinder, wie Martin Luther gelebt hat und warum er so berühmt wurde. Sie lesen in einem 400 Jahre alten Buch und experimentieren im Workshop mit verschiedenen Alphabeten und Techniken des Buchdrucks.
Dauer: 60 Min
Kosten: € 4,50 pro Person

11 bis 14 Jahre
Und woran „glaubst“ du?

Bei einer interaktiven Führung werden Themen rund um den Alltag der SchülerInnen diskutiert. Welche Alltagsgegenstände und -rituale haben für sie Bedeutung, geben ihnen Struktur und sind wichtig? Inwiefern stehen Gegenstände mit einer Art von „Glauben“ in Verbindung und welche Rolle spielt Religion dabei? In der Ausstellung erfahren die SchülerInnen, welche Bedeutung alltägliche Gegenstände für das Evangelisch-Sein gehabt haben oder noch haben.
Dauer: 60 Min
Kosten: € 4,50 pro Person

15 bis 20 Jahre
Protest! 500 Jahre Thesenveröffentlichung

Vor 500 Jahren veröffentlichte Martin Luther 95 Thesen zur Reformierung der Kirche in Europa. Welche Auswirkungen hatte die daraus entstehende Diskussion auf die persönliche Freiheit? Anhand von Einblicken in die Geschichte der Reformation und Gegenreformation beschäftigen sich die Jugendlichen mit Themen der Flucht, Vertreibung und religiöser Verfolgung sowie mit Auswirkungen der Reformation auf die Entwicklung der modernen Neuzeit. Was bedeutet Freiheit heute und was kann man zu deren Erhalt beitragen? Was sind Beweggründe, für oder gegen etwas zu protestieren? In einer interaktiven Führung werden aktuelle Themen rund um den Alltag der Jugendlichen diskutiert, Thesen verfasst und Ideen zu ihrer Verbreitung formuliert.
Dauer: 90 Min
Kosten: € 4,50 pro Person


Vermittlungsprogramme im Rahmen der Ausstellung
Millionaires of time. Roma in der Ostslowakei


14 bis 20 Jahre
Ausstellungsgespräch

Zeit zu haben gilt heutzutage als der wahre Luxus. Trifft diese Aussage auch zu, wenn man zwar Zeit, aber keinen Zugang zu Bildung und Arbeitsmarkt hat? Nach einem kurzen Einblick in die Geschichte der Roma, erfahren die TeilnehmerInnen via Foto- und Hörinstallationen in der Ausstellung etwas über den Alltag und die Aussichtslosigkeit jener Roma, die in Plattenbausiedlungen in der Ostslowakei leben. Die Arbeitslosigkeit trift dort besonders die jungen Menschen. Wie meistern diese Jugendlichen ihren Alltag? Unsere Antworten filtern wir aus den von Elisabeth Putz geführten Interviews in den Roma-Ghettos und hinterfragen Klischees und Vorurteile in einer kritischen Auseinandersetzung.
Dauer: 90 Min
Kosten: € 4,50 pro Person

Die ersten drei Anmeldungen erhalten von Romano Centro geförderte Gratistermine.

An folgenden Terminen können die Ausstellungsgespräche kostenlos in Verbindung mit einem Workshop von ZARA Training gebucht werden:
08.6.2017, 08.30 bis 12.30 Uhr
20.6.2017, 13.00 bis 17.00 Uhr
21.6.2017, 08.30 bis 12.30 Uhr
22.6.2017, 13.00 bis 17.00 Uhr
23.6.2017, 08.30 bis 12.30 Uhr



 

Information und Reservierungen unter + 43 1 406 89 05.26
kulturvermittlung@volkskundemuseum.at

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dezember 10-15 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

BesucherInneninformation und Preise

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!


Folge uns:

 

Vermittlung


Dr. Claudia
Peschel-Wacha

Mag. Katharina
Richter-Kovarik

Raffaela Sulzner, BA BA


Laudongasse 15-19
1080 Wien

+43 1 4068905.26

kulturvermittlung@volkskundemuseum.at