derzeit

DEMNÄCHST

AUSSERDEM

2.10.2015 bis 31.5.2016

Freud's Dining Room. Möbel bewegen Erinnerung


Zwischen zwei Freud-Jubiläen - 120. Geburtstag von Anna Freud in diesem Jahr und 160. Geburtstag von Sigmund Freud im nächsten - greift das Volkskundemuseum Wien einen bislang kaum beachteten Aspekt in der Geschichte der Familie Freud auf.
_MEHR
Eröffnung: 9.2.2016, 18:00

Vertriebene und Verbliebene erzählen. Tschechoslowakei 1937-1948

Ausstellung und Videoinstallation

Die Ausstellung thematisiert die NS-Zeit in der Tschechoslowakei und die Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg. Lebensgeschichtliche Videointerviews, die in Österreich, Tschechien und der Slowakei geführt wurden, dokumentieren Erinnerungen an diese Geschichte bis in die Gegenwart. Als mitteleuropäische Kooperation kann die Ausstellung zeitgleich in Wien, Prag und Bratislava gezeigt werden.
_MEHR

Patenschaftsaktion Jaufenthaler Krippe erfolgreich abgeschlossen!



Nachdem die Ausstellung der spätbarocken Jaufenthaler Krippe zu Ende gegangen ist, endet auch die Möglichkeit, eine Patenschaft für die Krippenteile zu übernehmen. Insgesamt konnte ein Betrag von 11.281,20 € lukriert werden. 378 Patenschaften wurden von 120 Paten und Patinnen übernommen. 71 Patenschaften wurden verschenkt. Dazu kamen Spenden in der Spendenbox im Museum und mittels Überweisungen.
_MEHR

AUSSERDEM


Schausammlung zur historischen Volkskultur

Mit Café und Gastgarten

Die ständige Schausammlung des Volkskundemuseums im Gartenpalais Schönborn, einem barocken Kleinod des Architekten Johann Lucas von Hildebrandt, beherbergt erstaunliche Objekte populären Schaffens.
_MEHR


Menschen in Bewegung – „Kultur“ und „Heimat“ als politische Instrumente

Erklärung österreichischer Volkskunde-Institute, Museen, Vereine und Verbände

Die unterzeichnenden österreichischen Universitäts-Institute für Volkskunde, Europäische Ethnologie und Kulturanthropologie sowie die Verbände und Museen für Volkskunde wenden sich gegen die Art und Weise, wie derzeit im Zusammenhang mit der Bürgerkriegsflucht und Migration vieler Menschen die Begriffe Kultur, Heimat und Identität instrumentalisiert werden.
_MEHR


Österreichisches Museum
für Volkskunde
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dezember 10-15 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

Preise 2016

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!

Erreichbarkeit

Folge uns:

 

Newsletter

Newsletter AnmeldungNewsletter abonnieren

Was ist los im Museum?

„Freud's Dining Room. Möbel bewegen Erinnerung“

Führung durch die Ausstellung

iCalSo, 07.02.2016, 15:00
Zwischen zwei Freud-Jubiläen - 120. Geburtstag von Anna Freud in diesem Jahr und 160. Geburtstag von Sigmund Freud im nächsten - greift das Volkskundemuseum Wien einen bislang kaum beachteten Aspekt in der Geschichte der Familie Freud auf.
_MEHR
Ausstelllungseröffnung

Vertriebene und Verblieben erzählen. Tschechoslowakei 1937-1948

Ausstellung und Videoinstallation

iCalDi, 09.02.2016, 18:00
Die Ausstellung thematisiert die NS-Zeit in der Tschechoslowakei und die Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg. Lebensgeschichtliche Videointerviews, die in Österreich, Tschechien und der Slowakei geführt wurden, dokumentieren Erinnerungen an diese Geschichte bis in die Gegenwart. Als mitteleuropäische Kooperation kann die Ausstellung zeitgleich in Wien, Prag und Bratislava gezeigt werden.
_MEHR

Indoor-Spiele und Workshops

Eintritt frei

iCalSa, 13.02.2016, 14:30
An 15 Samstagen – vom 28. November 2015 bis 19. März 2016 - wird ein buntes Programm geboten: Artistik, Tanz, Theater, Holzwerkstatt, Märchen hören, freies Spiel, Elterncafé.
_MEHR

Indoor-Spiele und Workshops

Eintritt frei

iCalSa, 13.02.2016, 17:30
An 15 Samstagen – vom 28. November 2015 bis 19. März 2016 - wird ein buntes Programm geboten: Artistik, Tanz, Theater, Holzwerkstatt, Märchen hören, freies Spiel, Elterncafé.
_MEHR

Vertriebene und Verbliebene erzählen. Tschechoslowakei 1937-1948“

Führung durch die Ausstellung

iCalSo, 14.02.2016, 15:00
Die Ausstellung thematisiert die NS-Zeit in der Tschechoslowakei und die Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg. Lebensgeschichtliche Videointerviews, die in Österreich, Tschechien und der Slowakei geführt wurden, dokumentieren Erinnerungen an diese Geschichte bis in die Gegenwart. Als mitteleuropäische Kooperation kann die Ausstellung zeitgleich in Wien, Prag und Bratislava gezeigt werden.
_MEHR

Führung durch die Sonderausstellungen


iCalSo, 14.02.2016, 15:00
"Vertriebene und Verbliebene erzählen. Tschechoslowakei 1937 - 1948" und "Freud's Dining Room. Möbel bewegen Erinnerung"
_MEHR

Vertriebene und Verbliebene erzählen. Tschechoslowakei 1937-1948

ZeitzeugInnengespräch im Rahmen der Sonderausstellung

iCalDo, 18.02.2016, 18:30
Die Ausstellung thematisiert die NS-Zeit in der Tschechoslowakei und die Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg. Lebensgeschichtliche Videointerviews, die in Österreich, Tschechien und der Slowakei geführt wurden, dokumentieren Erinnerungen an diese Geschichte bis in die Gegenwart. Als mitteleuropäische Kooperation kann die Ausstellung zeitgleich in Wien, Prag und Bratislava gezeigt werden.
_MEHR

Indoor-Spiele und Workshops

Eintritt frei

iCalSa, 20.02.2016, 14:30
An 15 Samstagen – vom 28. November 2015 bis 19. März 2016 - wird ein buntes Programm geboten: Artistik, Tanz, Theater, Holzwerkstatt, Märchen hören, freies Spiel, Elterncafé.
_MEHR

Indoor-Spiele und Workshops

Eintritt frei

iCalSa, 20.02.2016, 17:30
An 15 Samstagen – vom 28. November 2015 bis 19. März 2016 - wird ein buntes Programm geboten: Artistik, Tanz, Theater, Holzwerkstatt, Märchen hören, freies Spiel, Elterncafé.
_MEHR

Dinner with Freud

Führung und Kulinarik

iCalDo, 25.02.2016, 18:00
Im Anschluss an eine Führung durch die Ausstellung "Freud's Dining Room. Möbel bewegen Erinnerung" lassen die BesucherInnen bei einem mehrgängigen Menü im Museumscafé bluem dem Abend ausklingen.
_MEHR
: