Workshop

Medialitäten und Narrative der Nach-Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg

Fr, 03.02.2017, 13:00 – 16:30
Mit Petra Bopp, Friedemann Derschmidt, Friedrich Tietjen, Herber Justnik, Anne Wanner, Fabien Théofilakis

Im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung Fremde im Visier – Fotoalben aus dem Zweiten Weltkrieg haben wir unter dem Titel „Ihr Album unter der Lupe“ Gespräche mit Menschen geführt, die uns die Fotoalben ihrer Vorfahren – meist Wehrmachtssoldaten – mitgebracht haben. Dabei ging es vor allem um die Frage der Nach-Erinnerung. Wie geht man mit den gefundenen Materialien um? Welche Zugänge wählt man, um sich ihnen zu nähern? Eröffnen Archivrecherchen oder das Gespräch mit noch lebenden Verwandten eine erweiterte Perspektive auf die oft schwer lesbaren Alben? Wie ordnen die Betroffenen die Kriegsteilnahme ihrer Väter, Onkel und Großväter – basierend auf den verfügbaren Informationen – ein? Welche Erinnerungen wurden durch die Kriegsteilnehmer selbst weiter  tradiert und wie gehen ihre Nachfahren damit um? Welche Nach-Erinnerung an die Zeitzeugen und ihre Involvierung in den Zweiten Weltkrieg lebt damit fort und wie positionieren sich ihre Töchter, Söhne und Enkel dazu? Der Workshop soll untersuchen, was es mit dieser privaten Nach-Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg heute auf sich hat.

Eintritt frei, beschränkte TeilnehmerInnenzahl
bitte um Anmeldung unter fotosammlung@volkskundemuseum.at
Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19, 1080 Wien

T: +43 1 406 89 05
F: +43 1 408 53 42
E: office@volkskundemuseum.at
W: www.volkskundemuseum.at

Dienstag - Sonntag 10-17 Uhr
Montag geschlossen
außer an Feiertagen
24. und 31. Dezember 10-15 Uhr

Schließtage:
1. Jänner, Ostersonntag,
1. Mai, 1. November,
25. Dezember

BesucherInneninformation und Preise

Mitglied werden im Verein für Volkskunde!


Folge uns:

 
Newsletter AnmeldungNewsletter abonnieren
: